Zwangsräumungen in Brasilien – „Copa para tod@s“

Favorit
Zwangsräumungen in Brasilien – "Copa para tod@s"

Click CC for subtitles: Deutsch

Bereits 170.000 Zwangsräumungen und andere Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit der Herren-Fussball-WM 2014 sowie der Olympiade 2016 in Brasilien. KoBra-Aktivist_innen überreichen Protestbrief an Ex-Präsident Lula da Silva.

Brasilien ist gastgebendes Land der Fussballweltmeisterschaft der Herren 2014 sowie die Olympischen Sommerspiele 2016. Der Bundesweiten Zusammenschluss Brasiliensolidarität – Kooperation Brasilien e. V. (KoBra) beklagt „die vielfältigen Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit den Vorbereitungen“ der „beiden sportlichen Megaevents.“ So wurden in diesem Zusammenhang bereits 170.000 Menschen geräumt bzw. sind von Räumung bedroht, ohne dass sie angemessen umgesiedelt und entschädigt werden. Während Brasiliens Ex-Präsident Lula da Silva die Nähe seiner Regierung zur Bevölkerung und den sozialen Bewegungen lobt, sind die Betroffenen mit dem Verlust ihrer Heimat konfrontiert.

Bei einem Besuch Lulas im Dezember 2012 in Berlin überreichten Aktivist_innen von KoBra einen offenen Protestbrief. Der Brief ist steht hier im vollen Wortlaut zum Download zu Verfügung: http://www.kooperation-brasilien.org/de/kick-for-one-world/aktuelles/brief-der-kobra-an-ex-praesident-lula

Weiterführende Links:
http://www.kooperation-brasilien.org/de/kick-for-one-world
http://www.goldenavalanches.com/
http://terradedireitos.org.br/

——————-
leftvision im web: ‪http://leftvision.de/‬
leftvision auf twitter: ‪http://twitter.com/LeftvisionClips‬
leftvision auf facebook: ‪http://www.facebook.com/leftvision‬