Zur aktuelle Lage in Ankara / Türkei | Hasret Şahin (KenFM Interview vom 07.06.2013)

https://youtu.be/Yo6M23AN_-8

Die Lage in der Türkei ist höchst instabil. Tagsüber gehen die Menschen klassisch ihrer Arbeit nacht, doch sobald die Nacht anbricht, kommen die Menschen aus allen Schichten auf die Straße, um gegen die Regierung Erdogan zu protestieren. Für die, die gegen Erdogan Präsenz zeigen, ist der Präsident ein Mensch, der sich zunehmend in die Privatsphäre des Volkes einmischt. Das fängt bei der Empfehlung, möglichst viele Kinder zu bekommen, an, und hört beim partiellen Alkoholverbot durch die Hintertür auf.

Der Gezi-Park in Istanbul hat hier nur das Fass zum Überlaufen gebracht. Einzigartig für politische Proteste in der Türkei ist der Umstand, dass in den letzten Tagen sowohl extrem Linke als auch radikale Rechte Seite an Seite gegen die Regierung protestieren, und die gegenseitige Ablehnung im Moment keine Rolle zu spielen scheint. Die Protestbewegung in der Türkei informiert sich nahezu ausschließlich via sozialer Netzwerke über das Geschehen im eigenen Land, denn auf die dem Türkischen Staat nahe, embeddete Presse ist kein Verlass mehr.

Im Hintergrund der Gesamtsituation sprechen die Menschen auch über Erdogans 180 Grad Drehung gegenüber Syrien. Dass die NATO die Türkei hier in einen Krieg hineinzwingt, um Assad zu stürzen, beoachten die Menschen sehr wohl und haben enorme Probleme mit dieser Außenpolitik. KenFM sprach mit dem Augenzeugen Hasret Şahin. 18 Jahre alt, Türkisch-Deutscher Berliner, der sein Abitur frisch in der Tasche hat, unter anderem den Leistungskurs Politik belegte und noch bis zum 9. Juni in Ankara verweilt.

Zur aktuelle Lage in Ankara / Türkei | Hasret Şahin (KenFM Interview vom 07.06.2013):
Lage Ankara Türkei Hasret Şahin KenFM Interview 07.06.2013

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz