Zeitgeist der Film – Komplett auf Deutsch übersetzt

Zeitgeist ist ein von Peter Joseph produzierter Film, der mit den Mitteln eines Dokumentarfilms u.a. eine Reihe von Verschwörungstheorien rund um das Christentum, die Anschläge vom 11. September 2001 sowie die Verbindung zwischen Hochfinanz und Kriegswirtschaft aufgreift.

Ein gut gemachter Film. Er enthält ein Teil der Wahrheit! Trotzdem ist dieser Film auch ein Teil der Manipulation. Man gibt uns 30 Prozent Wahrheit und 70 Prozent Manipulation! Glaubt ihr wirklich, das dieses Video wenn es hundert Prozent wahr wäre bei YouTube noch aktiv wäre? Dieses Video sollen wir sehen. Macht euch nicht soviel Gedanken über dieses Video. Die größte Waffe gegen den einen Strippenzieher ist die “Liebe”. Man kann alles manipulieren und jeden Menschen kaufen. Aber seine Liebe ist das einzige Wahre. Die Liebe kann man nicht erzwingen.

Volkan Şahinkuş

Zeitgeist der Film – Komplett auf Deutsch übersetzt
Video-Bewertung
ReCentr.com
Unterstützen sie INFOKRIEG.TV und wählen sie damit nicht nur eine unabhängige und kompromisslose Berichterstattung, sondern eine wachsende Bewegung die die Ursachen der Wirtschaftskrise aufdeckt, faulen Kriegen und deren Begründungen richtig auf den Grund geht und für die Grundrechte keine beliebigen Schönwetter-Bestimmungen sind.



  • 21 Comments on “Zeitgeist der Film – Komplett auf Deutsch übersetzt”

    1. @ Mr.X

      Du hast vollkommen Recht mit dem was du sagst!!!

      Es ist meiner Meinung nach Realität das sich unsere Gefühle in der Welt wieder spiegeln, also
      sollte jeder bei sich selbst anfangen in seiner (Gefühls)Welt auf zu räumen.
      So lange Menschen sich gegenseitig verurteilen und nieder machen, und sei es auch nur in obiger Form
      wie es einige von euch tun, kann es keinen Frieden geben. Jeder von uns bildet die Welt wie er sie
      sieht, so lange wir nicht erkennen das wir verbunden sind und nicht aufhören an der eigenen kleinen
      doch recht beschränkten Sichtweise(Welt) herum zu stricken, werden solche Gemeinschaften wie die
      sogenannte Elite immer Macht über uns haben. Das einzige Geheimnis der Menschenbeherrscher ist
      das sie erkannt haben eines Geistes zu sein bedeutet Macht über die vielen kleinen Geister die da
      auf der Erde umher schwirren und nach einem Gott suchen der sie erretten soll.Hilf dir selbs so hilft dir Gott bedeutet doch nichts anderes als erkenne dich selbst und du findest die Gottheit in
      dir! Die Unendlichkeit und Schöpferkraft ist in uns verankert, unsere Körper sind nichts als Formen
      oder Gefäße die uns ein Gefühl(Ego) der Getrenntheit vermitteln und wir uns dadurch begränzt wehnen!!
      Der Film ist ein guter Ansatz und Gedanke als Beispiel wie es sein könnte wenn der Egoismus nicht
      mehr herrschen würde. Aber die Gefahr ist doch dass sich mal wieder die Massen auf eine Hand voller
      Visionäre, die uns eine Tolle neue Welt versprächen, verlassen und führen(beherrschen lassen anstat
      Eigenverantwortung zu übernehmen)!!Adams, Evas, Kains und Co`s “Sünde” waren nicht ihre Taten, es war die Unfähigkeit Verantwortung füe ihr Tun(freien Willen) zu übernhemen und Tragen. So lange wir also
      immer nur Umstände, andere Menschen oder Dinge für unsere Lebenssituation verantwortlich machen
      leben wir in “Sünde”! Sünde = sich von Gott und damit sich Selbst zu entfernen weil wir uns mit unserem Körper(Egoverstand) identifizieren und die Unendlichkeit und Schöpferkraft in uns verläugnen,und damit zulassen das sich das Negative (siehe Weltsituation),vom Egoverstand erdacht
      manifestiert!! Also erkennt das Ihr nicht euer Verstand seid und das Euer Verstand nur dem Geist
      der Ihr seid dienen muß. Die Wahrheit ist doch das, das Ego (unkontrollierte Gedankenwelt)unser
      Leben bestimmen indem wir stäts nur in Vergangenheit denken und uns einbilden in der Zukunft wird
      alles besser. Gedankensprünge von einer Ilusion in die Andere verhindern das Leben das wir sind
      zu sein, und das geht nur im Jetzt! Wir sind Jetzt, alles ander ist nur Ilusion die uns unser
      Egoverstand vorgaukelt!

      Hier noch eine sehr schöne Geschichte:
      Die folgende Geschichte ist von Neale Donald Walsh und sie heißt: Eine kleine Seele spricht mit Gott. Es folgt nun eine Widmung von Neale Donald Walsh: Meinen zukünftigen Enkeln, sofern ich welche haben werde und jeder kleinen Seele, die darauf wartet, geboren zu werden:

      Ihr seid ein Segen für uns und unsere Hoffnung, unsere Unschuld und unsere Freude. Ihr seid das Versprechen und der Beweis für die unendliche Liebe Gottes.

      Einmal vor zeitloser Zeit da war eine Kleine Seele, die sagte zu Gott: „Ich weiß wer ich bin!“ Und Gott antwortete: „Oh, das ist ja wunderbar. Wer bist du denn?“ Die Kleine Seele rief: „Ich bin das Licht!“ Und auf Gottes Gesicht erstrahlte das schönste Lächeln. „Du hast recht“, bestätigte er, „Du bist das Licht“. Da war die Kleine Seele überglücklich. Denn sie hatte genau das entdeckt was alle Seelen im Himmelreich herausfinden wollen. „Hej“, sagte die Kleine Seele, „das ist ja Klasse.“

      Doch bald genügte es der Kleinen Seele nicht mehr zu wissen wer sie war. Sie wurde unruhig, ganz tief drinnen, und wollte nun SEIN wer sie war. So ging sie wieder zu Gott. Es ist übrigens keine schlechte Idee, sich an Gott zu wenden, wenn man das sein möchte, was man eigentlich ist.

      Sie sagte: „Hallo Gott nun da ich weiß wer ich bin, könnte ich es nicht auch SEIN?“ Und Gott antwortete der Kleinen Seele: „Du meinst, dass du sein willst, was du schon längst bist?“ „Also“, sprach die Kleine Seele, „es ist schon ein Unterschied ob ich nur weiß, wer ich bin, oder ob ich es auch wirklich BIN. Ich möchte fühlen wie es ist das Licht zu sein.“

      „Aber du BIST doch das Licht“, wiederholte Gott und er lächelte wieder. Doch die Kleine Seele jammerte. „Jaaa, aber ich möchte doch wissen wie es sich anfühlt das Licht zu sein.“

      Gott schmunzelte. „Nun das hätte ich mir denken können. Du warst schon immer recht abenteuerlustig. Es gibt da nun eine Sache, und Gottes Gesicht wurde ernst.“ „Was denn?“ fragte die Kleine Seele. „Nun es gibt nichts anderes als Licht. Weißt du, ich habe nichts anderes erschaffen als das was du bist, und deshalb wird es nicht so einfach für dich, zu werden wer du bist. Denn es gibt nichts, das nicht so ist wie du.“

      „Wie?“ fragte die Kleine Seele und war ziemlich verwirrt. „Stelle es dir so vor“, begann Gott, „du bist wie der Schein einer Kerze in der Sonne. Das ist auch richtig so. Und neben dir gibt es noch viele Millionen Kerzen die gemeinsam die Sonne bilden. Doch die Sonne wäre nicht die Sonne wenn du fehlen würdest. Schon mit einer Kerze weniger wäre die Sonne nicht mehr die Sonne, denn sie könnte nicht mehr ganz so hell strahlen. Die große Frage ist also: Wie kannst du herausfinden, dass du Licht bist, wenn du überall von Licht umgeben bist?“

      Da sagte die Kleine Seele frech: „Du bist doch Gott. Überleg dir halt etwas.“ „Du hast recht“, sagte Gott und lächelte wieder. „Und mir ist auch schon etwas eingefallen. Da du Licht bist und dich nicht erkennen kannst, wenn du nur von Licht umgeben bist, werden wir dich einfach mit Dunkelheit umhüllen.“

      „Was ist denn Dunkelheit?“ fragte die Kleine Seele. Gott antwortete: „Die Dunkelheit ist das was du nicht bist.“ „Werde ich Angst davor haben?“ rief die Kleine Seele. „Nur wenn du Angst haben willst,“ antwortete Gott. „Es gibt überhaupt nichts wovor du dich fürchten müsstest, es sei denn, du willst dich fürchten. Weißt du, die ganze Angst denken wir uns nur selbst aus.“ „Oooh,“ die Kleine Seele nickte verständig und fühlte sich gleich wieder besser.

      Dann erklärte Gott, dass oft erst das Gegenteil von dem erscheinen müsse, was man erfahren wolle. „Das ist ein großes Geschenk“ sagte Gott, „denn ohne das Gegenteil könntest du nie erfahren wie etwas wirklich ist. Du würdest Wärme nicht ohne Kälte erkennen, Oben nicht ohne Unten, Schnell nicht ohne Langsam. Du könntest Rechts nicht ohne Llinks erkennen, Hier nicht ohne Dort, und Jetzt nicht ohne Später. Und wenn du von Dunkelheit umgeben bist,“ schloß Gott ab, „dann balle nicht deine Faust und erhebe nicht deine Stimme, um die Dunkelheit zu verwünschen. Sei lieber ein Licht in der Dunkelheit, statt dich über sie zu ärgern, dann wirst du wirklich wissen wer du bist und alle anderen werden es auch wissen. Laß dein Licht scheinen, damit die anderen sehen können, dass du etwas Besonderes bist.“

      „Meinst du wirklich es ist in Ordnung, wenn die anderen sehen können, dass ich etwas Besonderes bin?“ „Natürlich.“ Gott lächelte. „Es ist sogar sehr in Ordnung. Doch denke immer daran: Etwas Besonderes zu sein, heißt nicht: Besser zu sein. Jeder ist etwas Besonderes. Jeder auf seine Weise. Doch die meisten haben das vergessen. Erst wenn sie merken, dass es für dich in Ordnung ist, etwas Besonderes zu sein, werden sie begreifen, dass es auch für sie in Ordnung ist.“

      „Hej,“ rief die Kleine Seele und tanzte, hüpfte und lachte voller Freude, „Ich kann also so besonders sein wie ich will?“ „Jaaaa, und du kannst auch sofort damit anfangen“ sagte Gott, und tanzte, hüpfte und lachte mit der Kleinen Seele. „Wie möchtest du denn besonders gerne sein?“ „Was meinst du mit „wie“?“, fragte die Kleine Seele. „Das verstehe ich nicht.“

      “Nun, das Licht zu sein bedeutet, etwas Besonderes zu sein und das kann sehr viel bedeuten. Es ist etwas Besonderes freundlich zu sein, es ist etwas besonderes sanft zu sein, es ist etwas besonderes schöpferisch zu sein, es ist etwas besonderes geduldig zu sein. Fallen dir noch andere Dinge ein mit denen man etwas Besonderes sein kann?“

      Die Kleine Seele saß einen Moment lang ganz still da. Dann rief sie: „Jaaa, ich weiß eine ganze Menge anderer Dinge mit denen man etwas Besonderes sein kann. Es ist etwas Besonderes hilfreich zu sein. Es ist etwas Besonderes rücksichtsvoll zu sein, und es ist etwas Besonderes miteinander zu teilen.“ „Ja,“ stimmte Gott zu, „und all das kannst du jederzeit auf einmal sein. Oder auch nur ein Teil davon. Dies ist die wahre Bedeutung davon, Licht zu sein.“

      „Ich weiß was ich sein will, ich weiß was ich sein will“ rief die Kleine Seele ganz aufgeregt, „ich möchte der Teil des Besonderen sein, den man Vergebung nennt. Ist zu vergeben nicht etwas Besonderes?“ „Oooh ja“ versicherte Gott der Kleinen Seele, „dies ist etwas ganz Besonderes.“ „In Ordnung“ sagte die Kleine Seele, „das ist es was ich sein will. Ich möchte Vergebung sein. Ich möchte mich selbst als genau das erfahren.“

      „Gut“ sagte Gott, „doch da gibt es noch eine Sache, die du wissen solltest.“ Die Kleine Seele wurde langsam etwas ungeduldig. Immer schien es irgendwelche Schwierigkeiten zu geben. „Was denn noooch,“ stöhnte sie.

      „Es gibt keinen, dem du vergeben müsstest.“ „Keinen?“ Die Kleine Seele konnte kaum glauben, was Gott da sagte. „Keinen“ wiederholte Gott. „Alles was ich erschaffen habe IST vollkommen. Es gibt in meiner ganzen Schöpfung keine einzige Seele die weniger vollkommen wäre als du. Schau dich doch einmal um.“

      Da sah die Kleine Seele, dass viele andere Seelen sich um sie herum versammelt hatten. Sie waren von überall her aus dem Himmelreich gekommen. Es hatte sich nämlich herumgesprochen, dass die Kleine Seele eine ganz besondere Unterhaltung mit Gott führte. Und jede Seele wollte hören, worüber die beiden sprachen. Als die Kleine Seele die unzähligen anderen Seelen betrachtete, musste sie zugeben, dass Gott Recht hatte. Keine von ihnen war weniger schön, weniger strahlend oder weniger vollkommen als sie selbst. Die anderen Seelen waren so wundervoll, ihr Licht strahlte so hell, dass die Kleine Seele kaum hinsehen konnte.

      „Wem willst du denn nun vergeben?“ fragte Gott. „Au weia, das wird aber wenig Spaß machen“ brummte die Kleine Seele vor sich hin. „Ich möchte mich selbst als jemanden erfahren der vergibt. Ich hätte so gerne gewusst, wie man sich mit diesem Teil des Besonderen fühlt.“ Und so lernte die Kleine Seele wie es sich anfühlt, traurig zu sein.

      Doch da trat eine Freundliche Seele aus der großen Menge hervor. Sie sagte: „Sei nicht traurig, Kleine Seele ich will dir helfen.“ „Wirklich?“ rief die Kleine Seele. „Doch, was kannst du für mich tun?“ „Ich kann dir jemanden bringen dem du vergeben willst.“ „Oh wirklich?“

      „Ja, ganz bestimmt“ kicherte die Freundliche Seele, „ich kann in dein nächstes Erdenleben kommen und dir etwas antun, damit du mir vergeben kannst.“ „Aber warum willst du das für mich tun?“ fragte die Kleine Seele. „Du bist doch ein vollkommenes Wesen, deine Schwingungen sind so hoch, und dein Licht leuchtet so hell, dass ich dich kaum anschauen kann. Was bringt dich bloß dazu, deine Schwingungen so zu verringern, dass dein Licht dunkel und dicht wird? Du bist so Licht dass du auf den Sternen tanzen und in Gedankenschnelle durch das Himmelreich sausen kannst. Warum solltest du dich so schwer machen, um mir in meinem nächsten Leben etwas Böses antun zu können?“

      „Ganz einfach,“ sagte die Freundliche Seele, „weil ich dich lieb habe.“ Diese Antwort überraschte die Kleine Seele. „Du brauchst nicht erstaunt zu sein“, sagte die Freundliche Seele. „Du hast das selbe auch für mich getan. Weißt du es nicht mehr? Wir haben schon so oft miteinander getanzt. Ja, du und ich, wir haben durch Äonen und alle Zeitalter hindurch und an vielen Orten miteinander gespielt. Du hast es nur vergessen. Wir beide sind schon Alles gewesen. Wir waren schon Oben und waren Unten, wir waren schon Rechts und waren Links. Wir waren Hier und waren Dort, wir waren im Jetzt und waren im Später. Wir waren schon Mann und waren Frau, wir waren Gut und waren Schlecht, beide waren wir schon das Opfer und beide waren wir schon der Schurke. So kommen wir immer wieder zusammen und helfen uns immer wieder, das auszudrücken., was wir wirklich sind. Und deshalb“ erklärte die Freundliche Seele weiter, „werde ich in dein nächstes Erdenleben kommen und der Bösewicht sein. Ich werde dir etwas Schreckliches antun, und dann kannst du dich als jemanden erfahren, der vergibt.“

      „Aber, was wirst du tun?“ fragte die Kleine Seele nun doch etwas beunruhigt, „Was wird denn so schrecklich sein?“ „Ooh“ sagte die Seele mit einem freundlichen Lächeln, „uns wird schon etwas einfallen.“ Dann wurde die Freundliche Seele sehr ernst und sagte mit leiser Stimme: „Weißt du, mit einer Sache hast du vollkommen recht gehabt.“ „Mit was denn?“ wollte die Kleine Seele wissen.

      „Ich muß meine Schwingung sehr weit herunterfahren und sehr schwer werden, um diese schreckliche Sache tun zu können. Ich muß so tun, als ob ich jemand wäre, der ich gar nicht bin. Und dafür muß ich dich um einen Gefallen bitten.“ „Du kannst dir wünschen was du willst!“ rief die Kleine Seele, sprang umher und sang: „Hurra, ich werde vergeben können, ich werde vergeben können.“

      Da bemerkte die Kleine Seele, dass die Freundliche Seele sehr still geworden war. „Was ist, was kann ich für dich tun?“ fragte die Kleine Seele. „Du bist wirklich ein Engel, wenn du diese schreckliche Sache für mich tun willst.“

      Da unterbrach Gott die Unterhaltung der beiden Seelen. „Natürlich ist diese Freundliche Seele ein Engel. Jedes Wesen ist ein Engel. Denke immer daran: Ich habe dir immer nur Engel geschickt.“ Die Kleine Seele wollte doch so gerne den Wunsch der Freundlichen Seele erfüllen und fragte nochmals. „Sag schon, was kann ich für dich tun?“ Die Freundliche Seele antwortete: „In dem Moment, in dem wir aufeinander treffen und ich dir das Schreckliche antue, in jenem Moment, in dem ich das Schlimmste tue, was du dir vorstellen kannst, also in diesem Moment…“ „Ja“ sagte die Kleine Seele, „ja?“

      Die Freundliche Seele wurde noch stiller. „Denke daran, wer ich wirklich bin.“ „Oh, das werde ich bestimmt“ rief die Kleine Seele, „das verspreche ich dir. Ich werde mich immer so an dich erinnern, wie ich dich jetzt hier sehe.“ „Gut“ sagte die Freundliche Seele, „Weißt du, ich werde mich so verstellen müssen, dass ich mich selbst vergessen werde. Und wenn du dich nicht daran erinnerst, wer ich wirklich bin, dann werde ich mich selbst für eine sehr lange Zeit auch nicht daran erinnern können. Wenn ich vergesse, wer ich bin, dann kann es passieren, dass auch du vergisst, wer du bist. Und dann sind wir beide verloren. Dann brauchen wir eine weitere Seele, die in unser Leben kommt und uns daran erinnert, wer wir wirklich sind.“

      Doch die Kleine Seele versprach noch einmal: „Nein, wir werden nicht vergessen, wer wir sind. Ich werde mich an dich erinnern. Und ich werde dir sehr dankbar dafür sein, daß du mir dieses große Geschenk machst, das Geschenk, dass ich erfahren darf, wer ich wirklich bin.“

      Und so schlossen die beiden Seelen ihre Vereinbarung. Die Kleine Seele begab sich in ein neues Erdenleben. Sie war ganz begeistert, dass sie das nicht war, das so Besonderes ist, und sie war so aufgeregt, dass sie jener Teil des Besonderen sein durfte, der Vergebung heißt. Sie wartete begierig darauf, sich selbst als Vergebung erfahren zu können, und der anderen Seele dafür danken zu dürfen, dass sie diese Erfahrung möglich gemacht hat. Und in jedem Augenblick dieses neuen Erdenlebens, wann immer eine neue Seele auftauchte, ob sie nun Freunde oder Traurigkeit brachte, natürlich besonders, wenn sie Traurigkeit brachte, fiel der Kleinen Seele ein, was Gott ihr einst mit auf den Weg gegeben hatte:

      „Denke stets daran“, hat Gott mit einem Lächeln gesagt, „Ich habe dir immer nur Engel geschickt.“

      Hier gefunden: http://kabbala-info.net/deutsch/weiteres/kleineseele.htm

    2. Leute, kommt mal alle klar.

      Es gibt weder Gott, noch Götter oder so einen Schmarrn.
      alles vom Menschen erfundener Bull Shit, wir sollten uns mal fragen wie wir hier her gekommen sind, was der sinn ist. ich habe lange darüber nachgedacht und eine theorie gefunden die stimmen könnte..
      aber diese kunt zu tun wäre für leute die nur an gott, liebe, krieg, geld sex usw denken einfach zu hoch, deswegen muss ich die für mich behalten.
      fakt ist, der mensch ist sowas von dumm und viele menschen sind noch viel dümmer, also, willkommen auf dem planeten.

    3. Meine Meinung zu diesem Film:

      Der 1. Teil mit den Religionen stimmt nur bedingt. Die Botschaft die rüber kommen soll, nähmlich das die Religion in der Politik mitmischt und überall ihre Finger drin hat, obwohl sie sich eigentlich da raus halten sollte, ist richtig. Das aber die Propheten alle die gleichen sind, beruht auf Wissenschaft, die nur genau das Beweisen will und Argumente dagegen nicht berücksichtigt, also nichts seriöses anzubieten hat.
      Und das Jesus nicht am 24.12. /Dezember/ Winter geboren wurde, weiß ja wohl auch mittlerweile jeder, der sich ehrlich damit auseinandersetzt. Schwachsinn, wie der Typ so gerne sagt.

      Zum 2. Teil:
      Ich weiß nicht ob das alles so stimmt. Aber der Grundgedanke ist richtig, dass wir kleinen Püpse nichts steuern/verändern können, von den Medien verblödet werden und irgendjemand versuscht uns zu veräppeln. Es macht einen nachdenklich und bestärkt mich darin, mich nicht den Medien und Stars vollzumüllen und vor allem niemanden zu vertrauen, der einem was verkaufen will/einem erzälen will (auch nicht diesem Film).Es lügen doch sowieso die meisten.
      Das Problem ist nur, das es genug Vollidioen gibt, die ihre Zeit in solchen bescheuerten Foren wie diesem oder anderen vergeuden, anstatt die Augen aufzumachen. Viel Spass noch beim Zeitvertrödeln.

      Z.b. zu Agron: Lern mal Deutsch und mach einen Kurs vor allem Rechtschreibung, dann kannste bei solchen Diskussionen auch ohne Kraftausdrücke mitmachen und hast deine Zeit besser angelegt.

      Der Film ist meiner Meinung nach sehr sehenswert, aber man sollte aufpassen und am besten alles überprüfen bevor man etwas glaubt.

      Ciao.

    4. wehr nicht an diese doku gleibt dan soll er lieber aufhören zu
      glauben.
      und ihr mit cristus euch soll cristus ficken ,sorry in gibt es ja nicht .
      leute wacht auf es gab vieleicht jesus aber er war nicht gottes sohn nur ein der die meschen um den finger wickeln konnte.
      allso leute glaubt an was aber nicht an das was die kirche
      da auf die welt los gelassen hat und verdammt viel geld verdint.
      leute die nicht die augen öffen und an das glauben was andere menschen ihnen vorliegen werden niemals reifen .

    5. also ich habs mir von Anfang bis Ende angeschau und auch mal ein wenig recherchiert,alles was im Film Zeitgeist wiedergegeben wird ist nachzulesen,womit ich sagen will man muss nicht 1000 Bücher lesen um zur Erkenntnis zu kommen das “Gott” ein weltweit verbreitetes Gerücht ist und wirklich NIEMAND den Beweis dafür hat das es ihn wirllich gibt.Was die Geburtsdaten der verschiedenen Gottheiten betrifft die wirklich bis auf ein paar Einzelheiten übereinstimmen.Ich bin froh das ich in einem Zeitalter geboren wurde die größte Bibliothek nutzen zu dürfen.DAS INTERNET…wobei es schon seit 1969 existiert,nur für uns erst die US-amerikanische National Science Foundation 1990 für kommerzielle Zwecke frei gab…ich kann nur sagen:”Zockt nicht nur und saugt Eure Festplatte nicht mit Müll voll…NUTZT ES auch dafür ein wenig Euren Horizont zu erweitern.

    6. ich muss auch mal kurz mein senf dazu abgeben, zu dieser “gott” diskussion! :)
      erstmal vorweg. glauben heisst nicht wissen!
      Gott und Liebe hat für mich die gleiche bedeutung, nur jeder legt sie anderst aus.
      das was bärbel da von sich gibt, ist auch nicht gerade helle.
      sie hat auch nur ein teil der wahrheit intus, welche sie dann zu teilerleuchtung führt und glaubt dann es ist so!
      mag ja sein das es für sie das einzigste ist.
      aber sehen wir es mal von einer ganz anderen seite.
      was wäre wenn wir mit allem verbunden wären und das ganze dann gott ist. also diese substanz, welche immer da war und immer da ist!
      dieses gefühl das man dann hat, ist ein gefühl der verbunden heit und sowas nenne ich wahre liebe oder auch gott.

      lasst uns doch alle dieses religiöse gehabe ablegen, welches von irgendjemanden zu machtzwecken erschaffen worden ist.
      lasst uns frieden schliessen, jetzt!
      werdet frieden, seid frieden und macht frieden. nur so können wir ein neues zeitalter erreichen!

      niemand sonst kann es tun, ausser jeder für sich.
      keine friedensstiftung, keine regierungen und keine religionen haben es in tausenden von jahren geschafft!
      und warum?
      weil wir unsere verantwortung in deren hände gelegt haben!
      es wird zeit wieder selbstverantwortung zu übernehmen
      es wird zeit selbstvertrauen zu erlangen, in dem man mit sich und allen frieden schliesst!

      es gibt nur einen weg, welchen wir gehen können. und da ist es egal ob moslem, christ, hindu oder ungläubige…
      das ist der weg der wahrheit und der liebe.

      macht mit, sagt es weiter!

      love and peace ;)

    7. bärbel: “Wer an Gott glaubt, weiß was liebe ist,…..”

      bärbel, was ist mit denen, die nicht an gott glauben? die wissen nicht was liebe ist oder?

    8. psychonaut: “Wir alle tragen selbst die Sonne(Gott) in uns, welche für das Gute(Liebe)steht, und seit Jahrtausenden verehrt wird.
      Das ist es, was wir verstehen, erkennen und Leben müßen, um uns von jedwedem Leid zu befreien. …”

      also, ich trage keine sonne in mir. ich mag diese metapher überhaupt nicht. auch wenn metaphern, die mit “liebe” gleichgesetzt werden, meistens als “schön” empfunden werden.
      dies ist eine behauptung der existenz gottes, welche man endlos diskutieren kann. wenn etwas umstrittenes behauptet wird, sollte man schon argumentieren können.

    9. Hallo Horst
      1. finde ich auch in deinen ersten drei Worten. “religiöses Gesabbel” :-)
      2. wenn du dir den Film gar nicht bis zum Ende angeschaut hast, woher willst du dann wissen, ob sich die Quellenangaben nicht im Abspann befinden?
      3. Versuch mal einem Brunnenfrosch das Meer zu erklären, wenn dieser seinen Verstand nicht gebrauchen will oder kann (ist nur eine Metapher)

    10. Oh mein Gott was für ein Schwachsinn. Religiöses Gesabbel. Keine Quellenangaben. Haufenweise Behauptungen.

      Vielleicht wirds nach der ersten Hälfte besser, aber das konnte ich mir nicht antun.

    11. Ich erkenne in dem Film eine Botschaft, formuliert durch die Worte von Jimi Hendrix:
      “Wenn die Macht der Liebe die Liebe zu Macht übersteigt, erst dann wird die Welt endlich wissen, was Frieden heißt.”

      Wir alle tragen selbst die Sonne(Gott) in uns, welche für das Gute(Liebe)steht, und seit Jahrtausenden verehrt wird.
      Das ist es, was wir verstehen, erkennen und Leben müßen, um uns von jedwedem Leid zu befreien. Wie mir der Film zeigte, ist von den “Autoritäten” kaum Hilfe zu erwarten, da müssen wir schon Selbst etwas tun.
      Frei nach dem Spruch: “Wenn Du wissen willst, woher Du kommst, schau Deinen Körper an.
      Wenn Du wissen willst, wohin Du gehst, schau Deinen Geist an.”
      In Liebe beganns und dort wird`s auch enden….
      In diesem Sinne alles Gute!

    12. totaler schwachsinn… da willl ein besessener ami der all zuschlauen menschheit was eintrichtern.. also jemand der an sternzeichen glaubt dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen. und was das ganze andere sind doch auch nur mainstream medien ..

    13. Seid ich diesen Film gesehen habe bin auch ich sehr viel skeptischer gegenüber allen Medien! Echt hammer, selbst wenn der Film vielleicht nicht 100% echt wäre, so macht allein die Tatsache zu wissen, wie es sein kann doch sehr bedenklich – 1984 war auch nicht echt, aber eine horrorvision, die Aufmerksam macht!

    14. “Wer an Gott glaubt, weiß was liebe ist,…..”

      @bärbel – wenn du gläubig bist, ok, schön für dich! aber Leuten, die nicht gläubig sind, das Empfinden von Liebe (und Moral, was ja sehr viele Gläubige mit Atheisten tun) abzusprechen, ist einfach niveaulos.

      Nichts ist bewiesen – vielleicht passiert nichts und ihr werdet sehen, dass es keinen Gott gibt, zumindest nicht eurer Vorstellung entsprechend? Wer hat was versprochen? Wer sagt euer Glaube ist richtig, und die anderen Falsch? Was ist mit den Vorläufern der heutigen Religionen, alle Falsch nur DEINE nicht?

      zum Video – der erste Teil betr. der Religionen ist meines Erachtens fraglich, aber der Teil bzgl des Geldes ist zutreffend und ausreichend dokumentiert, man muss sich nur damit befassen.

    15. Wer an Gott glaubt, weiß was liebe ist, und der weiß auch das dieser Film nur gegen den Glauben ist…aus Angst vor göttlicher Macht. Aber irgendwann werden alle sehen, das wurde uns versprochen und wird natürlich auch geschehen. Dieser Film ist einfach nur falsche Manipulation von jemanden der Angst vor Christen hat.

    16. Hallo,
      dieser Film ist absolut zu empfehlen. Dank diesen Film werde ich nun wieder mehr Nachdenken, über das, was in der Welt vor sich geht, und nicht alles den Medien zu glauben, die sowieso nur dazu da sind, uns zu manipulieren, unseren Horizont zu verengen, uns in unserer Meinungsbildung beeinflussen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.