ZAPP: Kandidatenkür in den Medien, Gewalt auf „Querdenken“-Demos | ZAPP | NDR

Favorit
ZAPP: Kandidatenkür in den Medien, Gewalt auf "Querdenken"-Demos | ZAPP | NDR

Thema 1: Machtkampf versus Kuschelkurs: Kandidatenkür in den Medien

Unterschiedlicher kann eine Kandidat*innenkür kaum laufen: Auf der einen Seite gehen die Spitzen von CDU und CSU in eine Konfrontation auf offener Bühne. Auf der anderen Seite einigen sich die Grünen hinter verschlossenen Türen und präsentieren sich anschließend in trauter Einigkeit. Zapp-Reporter*innen sprechen mit Hauptstadtjournalist*innen Veit Medik, Der Spiegel, und Helene Bubrowski, FAZ, über den medialen Blick auf die politischen Entscheidungsprozesse. Und fragen den Kommunikationsberater Hendrik Wieduwilt, wie sehr auch die Medien mit ihrem Fokus auf Personalfragen solche Debatten vorantreiben.

Thema 2: Medien als Feind: Gewalt auf Querdenken-Demos nimmt zu

Der gefährlichste Arbeitsplatz für Journalist*innen in Deutschland ist laut einer Studie eine pandemiebezogene Demonstration: Das European Centre for Press Freedom zählt seit 2015 tätliche Angriffe auf Journalist*innen in Deutschland. Im Jahr 2020 gab es demnach 69, so viele wie nie zuvor. Mehr als 70 Prozent davon passierten auf pandemiebezogenen Demos. Zapp-Reporter Nils Altland spricht mit Demonstrierenden und Journalist*innen; er fragt: Was sind die Ursachen der Gewalt und wie gehen Journalist*innen damit um? Den ganzen Beitrag gibt es hier: https://youtu.be/A5uZxJGtqhE

Thema 3: Selfies an gefährlichen Orten: Social Media Trend mit Folgen

Gerade in Pandemie-Zeiten liegen spektakuläre Aufnahmen von Landschaften und Reisen auf den Social Media Plattformen voll im Trend. Die meisten Likes und Kommentare bekommen oft Posts mit waghalsigen Inszenierungen am Abgrund oder in scheinbar unberührter Natur. Doch der Outdoor-Boom bei Instagram, TikTok und Facebook hat viele negative Folgen: Weltweit gibt es immer mehr Todesfälle durch so genannte „Killfies“, und auch die Natur leidet unter der Belastung des „Overtourism“.
Der Beitrag in voller Länge: https://youtu.be/aB7trSpHOOs

Thema 4: Datenhandel – Chancen für russische Investigativ-Reporter

Russische Investigativjournalisten enttarnten Agenten, die mutmaßlich hinter der Vergiftung von Kreml-Kritiker Nawalny stecken und recherchierten in Präsident Putins persönlichem Umfeld. Für ihre Recherchen nutzen Journalist*innen neben offiziellen Datenbanken auch illegal ins Netz gestellte Daten. Korrupte Mitarbeiter von Polizei und Behörden bessern auf diese Weise ihre Gehälter auf. Für die Datenhehler und Journalisten sind diese Recherchen nicht ohne Risiko: Nach der Nawalny-Recherche ist Russlands Inlandsgeheimdienst aktiv geworden, es gab Verhaftungen.
Die gesamte Reportage: https://youtu.be/B_JJwvcFQiA

https://www.ndr.de/zapp




, , , ,
«
»