Wusstest Du Schon? Fakten aus der wirklichen Welt

Favorit

Dei Wahrheit ist oft eine bittere Pille zu schlucken. „Wusstest Du Schon??? „Fakten aus der wirklichen Welt“ will die brutale Realität neben Big Brother und Paris Hilton zeigen. Wusstest Du Schon? Fakten aus der wirklichen Welt.




5 Antworten zu „Wusstest Du Schon? Fakten aus der wirklichen Welt“

  1. Avatar von tammi
    tammi

    ich warte ja schon drauf, das jemand diesen film als verschwörungskram bezeichnet.
    Anthropozentrik scheint wohl die neuste Masche zu sein. mir scheint es, als ob vielen
    leuten nicht klar ist, in was für einer Widersprüchlichkeit sie baden und meinen trocken
    hinter den Ohren zu sein. nur weiter so, wenns denen hilft, denen das noch auffällt !

  2. Avatar von kopfschmerzen
    kopfschmerzen

    @Celine was er aber Anspricht is leider de facto was der Realität entspricht, wenn du die Realität verweigerst bist du nicht besser als die, die die Nazis demokratisch gewählt hatten! Im gegensatz zu dem ganzen Esoterikkram der besagt dass du dein Ego auflösen musst damit irgendwann alle Menschen vereint sind, ist Veganismus eine ECHTE SOUVERÄNE LÖSUNG für ein Weltweites problem und deswegen auch 100% vertretbar wenn er es propagiert!

  3. Avatar von Celine
    Celine

    @genervtervegankeks: Wenn du anderen Leuten vorschreiben willst, was sie essen sollen, bist du nicht besser als damals die Nazis, die den Leuten in gewisser Weise vorschreiben wollten, an welchen Gott sie zu glauben haben.

  4. Avatar von genervtervegankeks

    „wusstest du schon, dass 99% der als interessant eingestuften dokus zu 100% speziesistisch sind?“
    also zu zwei sachen muss ich leider meinen veganen senf dazu geben, da sie in meinen augen äußerst gewaltverharmlosend sind (was ja nicht anders zu erwarten war, da der ganze clip anthropozentrisch ist, als würden nur „wir“ menschen unter menschen leiden)

    1. „Wusstest du schon, dass wir jeden Tag 200.000 Tonnen Fische aus den Meeren fischen, ganz klar eine Übernutzung dieser wichtigen Lebensmittelreserve?“
    >> allein fühlende lebewesen als „lebensmittelreserve“ zu bezeichnen, ist ja schon tierverachtend, aber ich habe noch mehr zu kritisieren: wie wäre es damit, zu erwähnen, dass fast all diese fische (die nichtmal als individuen, sondern nur als grob geschätzte gewichtsmasse wahrgenommen werden), durch platze der luftblase, ersticken auf deck oder erdrückung durch die last ihrer artgenoss_innen sterben müssen? obwohl anerkannt ist, dass fische schmerzen etwa wie vögel oder säugetiere wahrnehmen, gibt es keine vorgeschriebenen schlachtgesetzte (was ihren mord natürlich auch nicht gerechtfertigter machen würde). und um mal eine zahl in individuen und nicht in masse zu geben: allein in den usa werden SEKÜNDLICH 700 fische ermordet, das bedeutet hochgerechnet auf einen tag 60.480.000 fische – allein in den USA! übrigens sind bereits 5 der 7 weltgrößten fischfanggebiete leergefischt, weshalb diesem massaker wohl bald auf natürliche art und weise ein ende bereitet wird. viele wissen aber gar nicht, dass es u.a. deswegen mittlerweile massentierhaltung auch für fische gibt, sog. fischfarmen. abgesehen vom (un)ethischen aspekts des einsperrens und ermordens von fischen sind diese auch ökologisch äußerst schädlich.

    2. „Wusstest du schon, dass die brutale Wahrheit für die Hälfte der Menschheit heißt: als Kuh würd es dir besser gehen? Die durchschnittliche europäische Kuh erhält jeden Tag 2,2 Dollar vom Steuerzahler.“
    also das schlägt dem fass wohl dem boden aus! vielleicht sollte mal dazu gesagt werden, dass damit ausschließlich milchkühe gemeint sind, und die meisten rinder, also kälber und stiere, nicht älter als 1,5 jahre werden dürfen? kälber werden maximal 7 monate. was nicht heißen soll, dass es den milchkühen besser geht: diese werden jährlich vergewaltigt, ihr kind wird ihnen brutal meist noch am tag der geburt entrissen und nach der 4.-5. geburt heißt es dann ab ins schlachthaus, da ihre überzüchteten körper total ausgelaugt von der permanenten belastung sind. von den übrigens haltungsbedingungen mal abgesehen, ist das wohl kein leben, dass einem tier zu wünschen ist – ob nun menschlich oder „kuhlich“! ich würde mich erstmal über die tierindustrie informieren, bevor ich solche vergleiche anstelle!

    in diesem sinne, lasst euch nicht verarschen und lebt vegan, das hilft nicht nur den oben genannten fischen und kühen, sondern spart auch unglaublich viele ressourcen (wasser, pflanzliche nahrungsmittel, energie usw.) ein, die eigentlich für die versorgung unterernährter verwendet werden könnten.

    (selbst verständlich ist das welthungerproblem nicht nur ein problem der verfügbarkeit, sondern vor allem der verteilung, aber es maßt schon sehr verschwenderisch und ignorant an, wenn die leute sich in unseren regionen täglich mit schnitzeln und steaks vollfressen, obwohl allein die futtermittel, die zur aufzucht der dafür ermordeten schweine, kälber usw. 10x so viele menschen hätten ernährt werden können.)

Schreibe einen Kommentar

de_DEGerman