WLAN: Mac Filter austricksen

In diesem Video wird gezeigt, dass sich auch der sog. Mac-Filter eines Routers schnell und einfach austricksen läßt.




31 Kommentare zu “WLAN: Mac Filter austricksen”

  1. Können Sie dies auch einmal für den PC machen?
    (Das ist aber doch nicht die beste oder einzige Möglichkeite >ohne
    Extra-Programme< ?! Wenn die selbe MAC-Adresse gleichzeitig genutzt wird, kommt es doch zu Problemen.) VG P.S. Dies funktioniert doch auch unter Windows? Danke

  2. Eine Sicherheitsfrage, die sich auf das Video bezieht:
    Muss man für dieses Vorgehen im Netzwerk eingeloggt sein, und dabei “nur”
    einen lokalen Internetzugriff haben?

  3. Welche Methoden sind Ihnen bekannt um mit einem Android Mobiltelefon
    Einsicht zu erhalten in Daten eines anderen Mobiltelefones, welches die
    Bluetooth-Funktion aktiviert hat.

  4. Es kommt bei Beiden zu “Problemen”, weil der Router die Daten an Beide
    schickt. Der Angreifer weiss warum, das Opfer aber oftmals glaubt an
    normale Netzwerk-Probleme.

  5. es gibt alternative programme für windows, wobei es meines wissens nach
    unter windows 7 garnicht möglich ist die mac zu ändern, unter xp ist das
    aber kein problem

  6. Also wenn das Passwort, vom Ausliefungszustand nicht angemessen sicher ist,
    haben viele unbedarfte Nutzer unter Umständen ein Problem. Gibt sicher
    viele Leute mit WLAN, die nicht mal wissen, wie sie die Einstellungen des
    Routers ändern können, wenn man sie fragt. Ps.: Je nach Richter ist die
    Angemessenheit wohl anders ausgelegt.

  7. Ich hab da noch ein Bericht aus den tv im Hintetkopf in den hieß, das es
    rechtlich egal wäre wie das WLAN gesichert sei, nur das es gesichert ist
    sei wegen der Haftung von Belang. Ist das denn nun richtig? Bzw wo steht
    das geschrieben?

  8. In welchem Gerät gibt es diese Einstellung? Das Problem ist doch, dass der
    AP wie ein Radio in der Gegend “rumfunkt”. Er weiss nicht wer da alles die
    Signale empfängt. Airodump lauscht nur. Das kann man nicht verhindern.
    Ansonsten bitte mal genaue Hardwarebezeichnung.

  9. Solange das interface (in diesem Fall die erste gefundene und automatisch
    vom System als wlan0 benannte WLAN Karte) in Betrieb ist, also hochgefahren
    kann die Macadresse nicht geändert werden. Um sicher zu stellen, daß nichts
    auf das Interface zugreift, schaltet man es mit ifconfig wlan0 down
    kurzerhand ab, macht die nötigen Änderungen und fährt es mit ifconfig wlan0
    up wieder hoch.

  10. Wenn du das Passwort kanackst bis du aber schon im Netzwerk du kannst
    nurnoch nicht ins internet und den Mac filter kann man wie man im Video
    sieht ziemlich schnell umgehen

  11. Notfalls die altbewährte Holzhammermethode: Daten retten (Ubuntu Live CD +
    zweite (externe) Festplatte), Windows CD ran und neuinstallieren. Nach der
    Installation ganz wichtig: Zuerst einen Virenscanner installieren, bevor
    irgendetwas auf das Internet zugreift! Ich empfehle dafür MS Security
    Essentials oder AVG Free. Am besten noch mit Ubuntu herunterladen und dann
    vom Backup-Medium installieren

  12. indem du dir ne hells angels leder weste anziehst, nen baseballknüppel mit
    n paar nägeln drin nimmst und bei allen deinen nachbarn im umkreis von…
    sagen wir 200m klingelst und allen sagst, dass wenn irgendwer sich in dein
    wlan einklikt, kommste vorbei und machst alle kapott! und fickst deren
    hunde katzen was weis ich… :p

Schreibe einen Kommentar