Wladimir Putin: Syrien, ISIS, Irak, Assad, Terrorismus (St.Petersburg 19.6.15)

Antikrieg TV – Wirtschaftsforum St. Petersburg 19.06.2015
Putin – Syrien, ISIS, Irak, Assad, Saddam Hussein, Terrorismus 2015.06.19
Übernommner Beitrag von YT Putinversteher (mit freundlicher Genehmigung)

Syrien. Sehen Sie irgendeinen Ausweg aus der entstandenen Situation, denn Russland unterstützt die Assad Regierung und hat sie jahrelang unterstützt. Iran unterstützt die Assad Regierung und es scheint als würde nur das Pendel hin und her schwingen.

Wie ist Ihre Meinung dazu, wie ist Ihre Lösung, wie könnte man diesen grausamen Bürgerkrieg , welcher Millionen Flüchtlinge zur Folge hat und wann kann man solch eine Lösung finden?

Man möchte, dass es so schnell wie möglich zu Ende geht. Auch möchte ich nochmal unterstreichen, auf was unsere Position basiert.

Unsere Position basiert auf der Besorgnis, dass Syrien in die gleiche Lage gelangen kann wie Lybien oder wie Irak. Wissen Sie, bevor die Machtstrukturen in Irak vernichtet wurden, einschließlich Saddam Hussein, gab es dort keine Terroristen.

Lasst uns darüber doch nicht vergessen. Heutzutage spricht darüber so gut wie keiner mehr. Wer hat die Bedingungen geschaffen und wie wurden diese Bedingungen geschaffen für das Aufflammen des Terrorismus auf diesen Gebieten.

Ist es denn nicht verständlich? Nach dem Einmarsch in Irak, hat man alle vertrieben, vernichtet, Saddam gehängt und was weiter? Weiter ISIS.

Und was passiert in Lybien? Der Staat hat vollkommen aufgehört zu existieren. Vollkommene Auflösung. Sogar der diplomatische Dienst der USA hat Schaden erlitten. Wir kennen alle diese tragischen Fall.

Und wir finden, dass es eine Richtige Position ist. Es wars chwer von uns etwas anderes zu erwarten. Mehr noch, wie mir scheint findet diese Position heute Zustimmung.

Ich habe schon mehrmals den Irak erwähnt und wir wissen was da passiert. Die USA unterstützen Irak, unterrichten die Armee, bewaffnen die Armee und mit zwei, drei Schlägen hat die ISIS soviele Waffen eingenommen, dass wahrscheinlich nicht mal die Irak-Armee Waffen in diesem Umfang besitzt.

Gepanzerte Fahrzeuge, Raketen. Die breite Öffentlichkeit weiß davon noch nicht viel. Erst vor kurzem. Die ISIS ist jetzt besser bewaffnet als die irakische Armee und das alles unter der Unterstützung der USA.

So wie es scheint sind sie von da abgezogen (US-Armee), aber nach den Daten unserer Spezialeinheiten und nach den Daten, die wir aus dem Irak selbst bekommen, befinden sich tausende US-Soldaten immernoch im Irak.

Und das Resultat davon… ist traurig und tragisch. Und wir wollen nicht, dass das Gleiche sich in Syrien wiederholt. Und wir rufen alle unsere Partner dazu auf zusätzliche Anstrengungen zu unternehmen um mit diesem absoluten Bösen, was für uns Fundamentalismus und der sogennante Islamische Staat und paar ähnlichen Formationen welche sich aus bekannten Terrorgruppen gebildet haben, ist….

welche auch terroristische Anschläge auf die USA selbst verübt haben… Wir rufen dazu auf einen Weg der politischen Regulierung zu finden, welcher darin bestehen soll, dass natrülich eine politische Wandlung sichergestellt wird…

das ist selbstverständlich und wir sind bereit darüber auch mit Präsident Assad zu diskutieren. Erst jetzt vor kurzem hat die UNO die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit Präsident Assad im Zusammenhang mit der Bekämpfung der ISIS und anderer terroristischer Formationen erklärt.

Wir sind bereit mit dem Präsidenten zu diskutieren um eine politische Wandlung zu ermöglichen. Damit die Menschen, die in Syrien leben einen Zugang zu den Werkzeugen der Macht verspüren. Damit man von dem bewaffneten Widerstand weggehen kann.

Das kann man aber nicht aus der Position der Stäke bewirken. Darin liegt die Frage.

Ok. Sind Sie aber bereit den Präsidenten Assad dazu aufzurufen seinen Posten aufzugeben, wenn das zu einer alternativen politischen Lösung führt? Wenn das zum Beispiel hilft ISIS zu verhindern.

Unser Moderator ist ein echter Amerikaner. Ich rede von der Nichteinmischung und er fragt mich ob ich breit bin den Präsident Assad zum Abtreten aufzufordern.

Das kann nur das syrische Volk machen. Wie schaffen wir es solche elementaren Dinge zu verpassen?

Ich habe schon gesagt, wir sind bereit mit Präsident Assad den Dialog in der Richtung zu führen, dass er mit der sogenannten gesunden Opposition politische Reformen durchführt und ich finde, dass es vollkommen konstruktiv und realisierbar ist.
http://www.antikriegsnachrichten.de
http://www.antiwarnews.org
http://www.antikrieg.tv
http://facebook.com/antikriegtv
https://rebelmouse.com/antikriegtv
http://youtube.com/antikriegtv
http://youtube.com/antikriegtv2
English
https://www.facebook.com/antiwartv




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz