Windows: SSH Client

In diesem VideoTutorial wird gezeigt, wie Sie sich unter Windows via SSH-Verbindung auf einen Root-Server oder jeden anderen SSH-Server, mittels der kostenlosen Software Putty, einloggen können.

Link: http://www.putty.org/

Windows: SSH Client
Video-Bewertung
SemperVideo.de
Auf unserer Website finden Sie viele Informationen, die “Bad Guys” negativ einsetzen könnten. “Good Guys” können sich mit diesen Informationen besser schützen. Die wichtige Frage ist also, ob die “Good Guys” sicherer sind, wenn wir diese Informationen nicht verbreiten.



  • 24 Comments on “Windows: SSH Client”

    1. Hallo SemperVideoTeam, ihr habt mal ein Video für eine SSH-Verbindung von
      Windows zu Linux gemacht und ich wollte euch bitten, ob ihr noch ein Video
      in die umgekehrte Richtung machen könnt. Also von Linux zu Windows. Ich
      versuche es schon seit einer Weile herauszufinden wie es funktioniert, habe
      seither aber nur Misserfolg. Und da ich dachte das dieses Problem
      vielleicht mehrere Leute haben, wollte ich euch um ein Video dazu bitten
      :). lg

    2. ich warte auf das erste Video, in dem das “okay” vergessen (aka bewusst
      weggelassen) wird und bin dann mal gespannt, wie vielen das auffällt :D

    3. @rated4live Na weil Sie nicht alles gesehen haben. :-) Ich glaub ne
      genauere Erläuterung was SSH ist, war in dem Ubuntu Video drin.

    4. @SemperVideo Ist das wirklich so klug einen SSH Port zum Netz offen zu
      haben? Wie wär’s mit einem VPN? Doppelt hält halt besser.

    5. ähhh, habt ihr das nicht schonmal in anderen videos ähnlich gezeigt? (ok,
      der zusammenhang war anders, aber trotzdem genau das gleiche)

    6. Hallo Sempervideo, erstmal gute Sache dass ihr Putty vorstellt ;) Jedoch
      habe ich da richtig gesehen dass ihr euch als Root über ein Passwort
      anmeldet? Damit wäre euer Zugang nicht ganz so sicher. Ja, im allgemeinen
      ist SSH recht sicher, jedoch gibts da 2 Tipps die man beachten kann ;) 1.
      Den Zugang als Root verbieten, und 2. nicht per PAsswort authentifizieren
      odern per Key’s Die können bis zu 4096 Bits lang sein. Versucht da mal zu
      Brute Forcen :D

    7. Auf Load muss man nicht zwangsweise klicken, es reicht ein Doppelklick auf
      den entsprechenden Eintrag. Das schöne an PuTTY ist, dass man nahezu alles
      einstellen kann; einige Einstellungen sollte man auch unbedingt vornehmen,
      z.B. den Zeichensatz auf den des Servers einstellen, sonst gibts
      fehlerhafte Ausgabe. Achja: TripleFirst :)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.