Wie düngt man richtig? – Tipps von Sabrina – Teil 2

Wie düngt man richtig? - Tipps von Sabrina – Teil 2

Baumärkte, Gartencenter und Gärtnereien bieten etliche verschiedene Dünger an. Aber welche Dünger braucht man wirklich im Garten? Und wie setzt man sie ein? Das erklärt Sabrina im heutigen Video. Man braucht keine 20 verschiedene Dünger, Sabrina arbeitet mit zwei organischen Düngern. Das eine sind Hornspäne und das andere ist ein organischer Mehrnährstoffdünger. Und mit der Kombination kann man fast alle Pflanzen düngen. Und dann empfiehlt sich noch ein Flüssigdünger, wenn es schnell gehen muss bzw. für empfindliche Pflanzen, bei denen man ganz fein dosieren muss. Einfach nur Hinschmeißen funktioniert nicht bei den organischen Düngern. Beispiel Japanische Weinbeere:
Die Japanische Weinbeere braucht wie alle Beerensträucher nicht viele Nährstoffe. Etwa 5 g bis 7 g Stickstoff. Und normalerweise gibt man einen Teil davon im Frühjahr und einen Teil im Sommer. Und um die Menge jetzt zusammenzubringen, gibt man von dem Mehrnährstoffdünger 30 g unten an den Wurzelstock. Und dann kommt noch Hornmehl dazu, so 10 g, damit die Sträucher gut versorgt sind. Und dann ist es wichtig, das Ganze leicht einzuarbeiten. Ohne Einarbeiten lösen sich diese organischen Dünger nur ganz langsam und dann „verhungert“ die Pflanze eher, bevor sie die Nährstoffe bekommt. Wer mit organischen Düngern arbeitet, muss schauen, dass diese einen guten Bodenschluss haben, denn Mikroorganismen müssen das Ganze umwandeln, damit die Pflanzen die Nährstoffe auch aufnehmen können. Deswegen nach der Düngergabe den Boden lockern und den Dünger einarbeiten.
Und dann fehlt nur noch Wasser, damit das Ganze anfängt zu quellen, sich zu lösen und dass die Mikroorganismen aktiv werden können, denn Feuchtigkeit braucht es dazu auch.
Flüssigdünger helfen immer dann, wenn es schnell gehen muss. Das heißt, wenn Pflanzen schon Mangelsymptome zeigen, wie etwa helle Blätter. Und nachdem man da jetzt nicht darauf warten kann, bis sich ein organischer Dünger richtig löst, gibt man einen organischen Flüssigdünger. Der steht innerhalb kürzester Zeit für die Pflanze zur Verfügung, verbrennt aber die Wurzeln nicht. Den Dünger löst man in dem Verhältnis in Wasser auf, wie es auf der Verpackung angegeben ist.
Habt ihr Fragen dazu? Dann stellt sie gerne in den Kommentaren.

Querbeet
Querbeet
"Querbeet" begeistert Menschen für Garten, Pflanzen und Natur, ob im eigenen Garten, in der Kleingartenparzelle, auf dem Balkon oder in freier Landschaft.