Wie die Gesellschaft die Jugend behandelt

Anna und Melissa beschreiben wie die Gesellschaft die Jugend behandelt. Quelle: Klein-Klein-Media.de

Video-Bewertung
VideoGold.de
VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • 6 Comments on “Wie die Gesellschaft die Jugend behandelt”

    1. Hut ab !

      @alex:
      es geht um das falsche system und nicht um “aufmüpfige”
      die ursache dafür ist in den köpfen zu finden, genauer gesagt
      in den medien welche diese dorthin transportieren – wem nützt das ?

    2. RICHTIG GEIL! ich bin “schon” 24 und ich wünschte ich hätte solche möglichkeiten vor zehn jahren gehabt wie diese mädels… ich weiß GENAU wovon sie reden und sie haben total recht! ritalin habe ich gottseidank nie bekommen, aber als “aufmüpfiger” schuler hat man es nicht leicht…

      super mädels, danke für diesen vortrag und euren mut!

    3. http://www.videogold.de/das-jesus-camp/

      Schaut euch zum Vergleich den Film Jesus-camp an und ihr werdet feststellen das es so gut wie keinen Unterschied gibt wie unsere Kinder behandelt werden, wie wir behandelt wurden! Und es beginnt schon im Kindergarten, da werden Kinder aufgefordert
      sich schon zu Beginn ein Spielfeld(Ecke) auszusuchen und da haben sie sich dann aufzu
      halten und nur innerhalb diesen Spielbereiches dürfen sie “frei” das Spelangebot nutzen. Wenn aber ein Kind sich im Laufe des Kindergarten Tages von immerhin 3bis6
      Stunden oder auch mehr dazu entscheidet in einen anderen Bereich zu wechseln so gibt es automatisch Probleme, wenn dies auch noch öffter geschieht und das Kind mit Fragen
      und Argumentationen sein berechtigtes Unverständnis darüber zum Ausdruck bringt wird es als ungehorsam ,Rebellisch, Unruhe stiftend eben Hyperaktiv bezeichnet und das nur
      weil es Fragen stellt. Hier wird einem Kind schon früh beigebracht sich zu fügen und keine Fragen zu stellen das zu nehmen was man ihm zu seiner Entfaltung erlaubt zu nehmen und man sugeriert ihm auch noch das es ja schließlich die Entscheidungsfreiheit hatte.Das ist nur ein kleines Beispiel dafür wie wir “sanft”(für ein Kind ist das ein Gewaltakt) fertig gemacht wurden und werden. Ist schon mal jemand aufgefallen das die Lehrer bestens bescheid wissen über die Verhaltenseigenschaften eines jeden eingeschulten Kindes und das sie dementsprechend von fornherein abgestempelt werden in 3 Kategorien
      brav,willenlos und willensstark/läßt sich nicht so leicht einschüchtern/für das System unbrauchbar,stellt in Frage/ist bewußt und hat Erkenntnis/ ist also ein Störenfried der sich nicht anpasst.
      Wie war noch mal das Sprichwort das man so leichtfertig benutzt wenn ein Kind nervt und nicht tut was man will?
      Kinder mit Wille kriegen eins auf die Brille? Bereiten wir unserer anerzogenen Sichtweise gemäß unsere Kinder bereits selbst auf das System vor??
      Es ist der permanente psychische Stress dem wir in jeder Lebensphase ausgesetzt sind egal ob innerhalb der Familie der Gesellschaft oder Staaten oder Regimeformen und Religionen der unsere Verhaltensweisen bestimmt.
      Wir sollten nicht verurteilen, vielmehr brauchen wir Mitgefühl für uns selbst und unsere Kinder die Kinder dieser Erde!
      Ich habe Mitgefühl mit diesem Kind in mir das so gelitten hat und sich nie entfalten
      konnte. Dessen erstes Erlebnis mit 5 Jahren in der Schule war das es bereits nichts neues lernen konnte,hilfsbereit half es dem älteren Mitschüler die richtigen Antworten zu geben und dafür mußte es vor die Klasse treten und 20 Hiebe mit dem
      Lineal auf die flache Hand kassieren, wehe man sich traute zu weinen dann mußte man auch noch in die Ecke stehen, und dann war noch der Herr Pfarrer der uns einbläute das wir nichtswürdige Sünder sind,ich stellte mir immer nur die Frage warum bin ich so wertlos obwohl ich doch Gott und Jesus so liebte warum reicht das nicht was muß ich tun das ich LIEBENSWERT bin um ja nicht in die schreckliche Hölle kommen muß.Ich möchte nicht das meine kleinen Enkelginder dem Psychoterror der gleichbedeutend mit den Schlägen ist die mir angetan wurden, ausgesetzt sind!!

      Wacht auf erkennt das es nicht immer nur die Anderen sind, wir sind Alle betroffen.
      Wir sind alle Opfer und Täter unserer negativen Gefühle/Erfahrungen, es ist die Angst vor der Angst die unser Leben bestimmt wenn wir zulassen das sie uns beherrscht
      manifestieren wir Ereignise die sie bstätigen!
      FÜRCHTET EUCH NICHT SEIT ZUVERSICHTLICH ERWARTET/GEBT LIEBE UND SIE WIRD EUCH BEGEGNEN/MANIFESTIERT.URTEILT NICHT SONST WIRD EUCH EUER UERTEIL BEGEGNEN/MANIFESTIERT…………………………..

    4. Also, dass AIDS eine Lüge ist, wusste ich nicht. Ich weiß nur, dass die ganze Wahrheit der Entstehung und Herkunft bis heute verschleiert wird.

      Aber Respekt vor etwas Arsch inner Hose.

      Weiter so !

    5. Wer Aids verleugnet lehnt sich halt schon ganz schön weit aus dem Fenster heraus. Anonsten ist das Video nur weinerlich, und verstösst gegen die eigene Kritik am System.

      Aber: “Fuck the System – wenigstens ein bisschen”.

      Luke

    6. “Kann man ja eh nix tun…” Genauso sah es in der Endphase der DDR aus!

      Es zeugt nicht von mentaler Gesundheit, gut an ein krankes System angepaßt zu sein. Paßt Euch nur so weit an, daß Ihr finanziell unabhängig seid von korrupten, konventionellen Menschen. Habt keine Angst, und macht Euch auf die Suche nach kreativen, mutigen Menschen — die gibt es nämlich auch. Die sind Eure wahre Familie!

    Schreibe einen Kommentar