Wie der Sozialismus heute funktionieren könnte

Favorit
Wie der Sozialismus heute funktionieren könnte | mit Daniel E. Saros

▶ Twitter: https://twitter.com/oststaat & Instagram: https://www.instagram.com/feine_welt/

Vor etwa dreißig Jahren hat mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der anderen sozialistischen Staaten nicht nur das politische System mit dem Namen *Sozialismus* einen historischen Rückschlag erlebt, sondern vor Allem auch das ökonomische System der Zentralplanung. Das war nicht nur für die Menschen schade, die sich dadurch versucht haben vor den Exzessen des Kapitals zu schützen, sondern auch für die Menschen, die im eigenen kapitalistischen Land versuchten, über Alternativen nachzudenken. Schließlich schien die zentrale Planung eine Zeit lang als die einzige mögliche Alternative zu einem wirtschaftlichen System, in dem das Kapital die erste Geige spielt. Spätestens in den 90er-Jahren sahen dann selbst die glühendsten Verteidiger dieses Systems ein, dass die zentrale Steuerung der Wirtschaft weder eine nachhaltige, noch eine überzeugende Alternative zum Kapitalismus darstellt. Leider hatten sie bloß keine Alternative parat. Seitdem befindet sich die Linke in der Defensive. Doch das muss nicht sein. Der Ökonom Daniel E. Saros hat bereits vor sechs Jahren ein bemerkenswert unterschätztes Buch mit dem Titel „Information Technology and Socialist Construction: The End of Capital and the Transition to Socialism“ herausgebracht. In diesem untersucht er, wie eine Wirtschaft nach dem Kapitalismus aussehen kann und aussehen muss. Während Marx die Grundlagen untersucht hat, auf denen das System des Kapitalismus immer unterliegt und die Regeln analysiert hat, denen das System nicht entkommen kann, versucht Saros die Regeln auszumachen, denen ein sozialistisches Wirtschaften folgen muss. Genau das wollen auch wir uns in diesem Video anschauen. Denn es ist Zeit, dass wir die Zeichen der Zeit erkennen und die Fülle an Technologien nicht nur nutzen, um uns gegenseitig besser auszubeuten, sondern um eine gerechtere Gesellschaft zu schaffen, in der wir der Wirtschaft nicht mehr völlig ausgeliefert sind. Daniel E. Saros zeigt auf, wie das gehen kann und wie eine Gesellschaft aussehen könnte, die das private Eigentum an Produktionsmitteln und die Abhängigkeit vom Markt abgeschafft hat.

▶ LITERATUR

Daniel E. Saros: Information Technology and Socialist Construction: The End of Capital and the Transition to Socialism

Evgeny Morozov: Digital Socialism? The Calculation Debate in the Age of Big Data, in: New Left Review 116/117

Karl Marx & Friedrich Engels: Manifest der Kommunistischen Partei

▶ BEST OF FEINE WELT

DIE ZUKUNFT | Feine Welt Spezial: https://youtu.be/Pv-7RM32NOk
Wie man wirklich mit Rechten reden sollte: https://youtu.be/2jlVIy9fmaQ
Das bedeutet Emotionale Arbeit wirklich: https://youtu.be/Jjd04Hh1yVc
Der einzige Weg, den Klimawandel noch aufzuhalten: https://youtu.be/IclZArlySZ8
Das passiert, wenn Linke gewinnen: https://youtu.be/oQJvNxfnbmA
Der Extremismus-Mythos: Warum es keine Rechtsextremen gibt: https://youtu.be/6efvAxBb7BU
Freiheit, Zwang und Ulf Poschardt: https://youtu.be/crEESuW1UR4
Commons oder Kommunismus? | mit Silva Federici: https://youtu.be/jyr6HX8p91w
Das ist die Zukunft von Elon Musk: https://youtu.be/Lx8Ii1mrV9c

▶ CREDITS

Song: 4th Dimension von Thrifter Records




, , ,
«
»