Wein schneiden – Tipps von Sabrina

Favorit

Wer im Herbst schöne Tafeltrauben ernten will, sollte jetzt die richtigen Pflegemaßnahmen ergreifen. Dazu gehört der Schnitt! Habt ihr Fragen dazu? Dann stellt sie gerne in den Kommentaren.

Tipps zum Schnitt von Wein
Wein sollte man für eine reiche Ernte jedes Jahr zurückschneiden. Normalerweise sollte der Schnitt bis spätestens März abgeschlossen sein. Dieses Jahr ist es bei Sabrina April geworden, denn es war lange kalt und winterlich. Noch sind die Knospen aber fest geschlossen, daher kann Sabrina den späten Schnitt vertreten. Beim Schnitt des Weins geht Sabrina recht radikal vor, 90 % der letztjährigen Ruten samt Knospen schneidet sie ab. An den verbliebenen ein bis zwei Knospen bilden sich dann die Trauben. Würde man einen Weinstock nicht schneiden, würde die Pflanze nur die Knospen an der Spitze mit der meisten Energie versorgen. Daher empfiehlt es sich, den Weinstock ab dem ersten Jahr zu schneiden, aber auch ein alter, lange nicht geschnittener Weinstock verträgt einen starken Rückschnitt. Durch den Schnitt wird der Stock luftiger und Pilzkrankheiten haben weniger Chancen. Es kann nach dem Schnitt sein, dass der Weinstock aus den Schnittstellen „blutet“, wenn der Saftstrom schon aktiv ist. Das schadet der Pflanze aber nicht. Zum Schluss entfernt Sabrina noch altes Weinlaub und trockene Früchte vom Boden, damit sich von dort keine Pflanzenkrankheiten ausbreiten können.

Querbeet im Internet: https://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/querbeet/index.html
Querbeet bei Facebook: https://www.facebook.com/querbeet.br
Querbeet bei Instagram: https://www.instagram.com/querbeet.br/




, ,
«
»