Washington Post beim Verbreiten von Fake News zu Russland erwischt

FavoriteLoadingVideo merken
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/o_QBm83CAxY

Russische Hacker seien in das US-Stromnetz eingedrungen und hätten Schadcodes hinterlassen, meldete die Washington Post in einem prominent platzierten Beitrag. Doch nur einen Tag nach der Veröffentlichung musste das Blatt den Beitrag zurückziehen und eingestehen, dass es keine Belege dafür gibt. Noch vor der Richtigstellung sind zahlreiche US-Politiker auf die Fake News hereingefallen und machten Stimmung gegen Russland. Ironischerweise ist die Washington Post selbst Vorreiter, wenn es darum geht, andere Medien der Verbreitung von Fake News zu bezichtigen. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch
Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch
Folge uns auf Google+: https://plus.google.com/106894031455027715800/about
RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT – Der fehlende Part.

RT Deutsch

RT Deutsch

RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT und DER FEHLENDE PART.
RT Deutsch

RT Deutsch

RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT und DER FEHLENDE PART.

Kommentare zum Video

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtigung