Was bleibt vom Landesverrat? Markus Beckedahl im Interview

Im Rahmen des #netzrückblicks 2015 haben wir mit dem Chefredakteur des Blogs netzpolitik.org, Markus Beckedahl, über den vermeintlichen Landesverrat“, die zugrundeliegenden Veröffentlichungen, die Pressefreiheit in Deutschland, den Begriff von Staatsgeheimnissen und die finanzielle Situation des Blogs gesprochen.

1. Das Verfahren gegen dich und Andre wegen Landesverrats wurde eingestellt. Was ist rechtlich seitdem passiert?
00:00:04

2. Haben die damaligen Leaks über die zusätzlichen Haushalts-Ausgaben für Internetüberwachung etwas bewirkt?
00:01:11

3. Das Verfahren gegen euch wurde auf politischer Ebene beendet. Hättest du dir ein Gerichtsurteil gewünscht?
00:03:01

4. Viele andere netzpolitische Themen wie die Vorratsdatenspeicherung kommen vor die obersten Gerichtshöfe. Was sagt das über unsere gesellschaftliche Situation aus?
00:04:55

5. Hat sich deine Einstellung zur Pressefreiheit in Deutschland seit der Landesverrats-Affäre geändert?
00:06:37

6. Gibt es für dich „Staatsgeheimnisse“?
00:07:52

7. Wie sich die Leser*innenschaft von netzpolitik.org seit dem
Landesverrat geändert?
00:09:17

8. Hat sich seit des Landesverrats-Affäre finanziell etwas für euch
geändert?
00:10:13

9. Zum Abschluss: Lieber eine Maß mit Maas oder eine Maß mit Maaßen?
00:11:01

NetzPolitik.org

NetzPolitik.org

netzpolitik.org ist eine Plattform für digitale Bürgerrechte. Wir thematisieren die wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik und zeigen Wege auf, wie man sich auch selbst mithilfe des Netzes für digitale Freiheiten und Offenheit engagieren kann.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz