Warum wir ein Recht auf Internet brauchen | about:blank 013

FavoriteLoading Video merken
Warum wir ein Recht auf Internet brauchen | about:blank 013

Ein Internetzugang ist längst kein Luxus mehr: Wir alle brauchen das Netz täglich um uns über die Welt zu informieren, mit unseren Freunden zu kommunizieren und um alltägliche Dinge zu erledigen, wie etwa Job- oder Unibewerbungen, Verträge oder ein WG-Zimmer zu finden.

Was aber, wenn man sich wegen Arbeits- oder Wohnungslosigkeit kein Internet leisten kann? Allerhöchste Zeit, dass die Politik endlich das Recht auf einen Internetzugang gesetzlich festschreibt, findet Flo.

Was denkt ihr zu dem Thema?
______________
Unsere Quellen:
►http://www.bagw.de/de/themen/zahl_der_wohnungslosen/
►http://www.dw.com/de/bgh-internet-ist-ein-grundrecht/a-16549914
►http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&nr=62927&linked=pm
►https://de.statista.com/statistik/daten/studie/525814/umfrage/internetzugang-nach-einkommen-pro-monat-in-deutschland/
►https://irights.info/artikel/internetzugang-fluechtlinge-voelkerrecht-verfassung/26266
►http://www.sueddeutsche.de/digital/baden-wuerttemberg-kostenfreies-wlan-fuer-fluechtlinge-1.2610850
►https://freifunk.net/
►https://wiki.freifunk.net/Freifunk_Hilft
►https://en.wikipedia.org/wiki/Right_to_Internet_access
►http://www.deutschlandfunkkultur.de/resozialisierung-durch-digitalisierung-vernetzt-im-knast.1001.de.html?dram%3Aarticle_id=409806
______________
Folgt uns!
► Facebook: https://www.facebook.com/aboutblankvideo
► Instagram: https://www.instagram.com/aboutblankvideo
______________
Team:
Moderation: Florian Prokop
Redaktion: Karolin Schwarz, Florian Prokop, Markus Beckedahl, Markus Reuter, Ingo Dachwitz, Tomas Rudl uvm.
Kamera/Schnitt: Lucas von Nordheim
Animation: videorocket
Produktion: Benjamin Bähr, Daniel Seitz
Konzeption: Daniel Seitz

about blank

about blank

about:blank ist ein gemeinsamer Kanal von netzpolitk.org und medialepfade.org im Projekt Demokratielabore der Open Knowledge Foundation Deutschland und gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen von “Demokratie leben”.