Warum verwenden viele Medien bei der “Occupy Bewegung” Negativ-Dialektik?

Sie campieren vor Banken, marschieren durch Metropolen, besetzen symbolische Plätze: Hunderttausende protestieren weltweit gegen die Macht der Banken. Auch in Frankfurt oder Berlin ziehen Tausende auf die Straße: “Geldhäuser zerschlagen, Zocker hart bestrafen”, fordern sie. Immer mehr deutsche Politiker quer durch alle Parteien scheinen sich mit der Anti-Banken-Bewegung zu solidarisieren. so die Beschreibung von Deutsche Welle.

Besser wäre gewesen:

“Bevor Sie etwas ändern, müssen Sie es verstehen. Geld ist nicht GUT und nicht SCHLECHT. Wir brauchen eine Umwertung der Werte – eine NEUE WERTEGESELLSCHAFT Der höchste Wert unserer heutigen Wertegesellschaft ist nun mal nicht der Mensch, sondern er ist das Instrument, um den Wert zu schützen und zu mehren. Wäre der höchste Wert in unserer Wertegesellschaft der Mensch, bräuchten wir keine Menschenrecht, dann wären sie natürlich und jede Missachtung wäre ein Wertverlust.”

Quelle und weiteres: http://leistungsgedecktes-geld.blogspot.com/2011/07/was-ist-kapitalismus.html

Anmerkung der Redaktion:
Auch DW entlässt den Zuschauer nicht aus dem Schuldenhorizont. Gregor Gysi spielt mit der Linken ungewollt für die armen Bürger den, der es den reichen nehmen will, Christian Lindner predigt mir der FDP für mehr Marktkontrolle durch die Politik und Wolfgang Schäuble wünscht sich einfach nur, dass die Menschen wieder daran “glauben”, dass die Politik die Regeln bestimmt und nicht etwa von Markt und Lobbyisten getrieben ist.

Das aber unsere Geldentstehung prinzipiell Fehler hat und diese umgehend mit einer öffentlichen Schlichtung über ein neues Wertesystem zu lösen wären, verrät und fordert irgendwie kein Mensch im Beitrag!? Statt an Lösungen zu arbeiten werden die Banken zum neuen Feind, welche aber in Wahrheit keine sein können.

Nein schlimmer noch, wie die Originalüberschrift des Videos “Occupy Wall Street: Der Aufstand “gegen die Finanzindustrie” und verwendete Wörter wie: “Kapitalismuskritiker“, “Finanzmarkgegner“, “Geldhäuser zerschlagen“, “Zocker hart bestrafen” und “Anti-Banken-Bewegung” wahrscheinlich in dem Beitrag sowie vielen anderen Medien verdeutlichen soll?

Warum wird dann in den Medien dieses Bild von Aufstand, Revolution und Streit aufrecht erhalten? In Wahrheit gibt es keinen Streit gegen jemanden wenn wir als Bürger dieser Erde ein neues faires System schaffen, oder? Ganz im Gegenteil, die unfairen Spieler müssen sich nun bei dem Spiel einbringen, da auf ihren Feldern keiner mehr spielt.

UPDATE: Auch das Ende spricht Bände der Infobeitragsmanipulationskunst ;) Denn der Produzent ist sich sicher sehr wohl im Klaren gewesen, dass die auf der Wiese sitzenden auffällig vielen langhaarigen und Gitarre spielenden Menschen von ihresgleichen nicht weiter auffällig wahrgenommen werden, jedoch aber den Zuschauer in die Überlegung zwingt, sich mit diesen zu solidarisieren bzw. zu identifizieren.

Daher wird es einen bestimmter Prozentsatz an Menschen geben, die auf den letzten Paar Sekunden des Beitrages zu unrecht darüber nachgedacht haben, dass sie zu denen vielleicht nicht wirklich dazugehören wollen und sie schlimmstenfalls als Träumer abgestempelt haben. Diese wollen dann auch nichts mehr damit zu tun haben oder werden sich gar damit noch identifizieren können.

Warum verwenden viele Medien bei der “Occupy Bewegung” Negativ-Dialektik?
Warum verwenden viele Medien bei der

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz