Warum die Bankenkrise eine Krise der Geldordnung ist

Warum die Bankenkrise eine Krise der Geldordnung ist. Kompletter Vortrag im Anschluss an den Film Zeitgeist am Z-Tag in Mannheim von Nicolas Hofer. “Warum die Bankenkrise eigentlich eine Krise der Geldordnung ist”

Erfahren sie das ungeschönte Urteil der Experten über die systemisch bedingte, astronomische Staatsverschuldung, das faktisch wertlose virtuelle Zahlungsmittel welches in unserem Kreditgeldsystem völlig legal von den Zentral- und Geschäftsbanken aus dem nichts erschaffen wird, das “Tarnen und Täuschen” als essentielles Element des Bankensystems, die brauchbaren und unbrauchbaren Lösungsansätze und vieles mehr.

Inhalt:

* Grundlagen des Wirtschaftssystems: Ein in sich geschlossenes Konstrukt auf tönernen Füßen

* Das in Europa verwendete Kreditgeldsystem: Virtuelles Zahlungsmittel und somit illusorische Sicherheit des Wohlstandes

* Systemisch bedingte Staatsverschuldung: Täuschen und Tarnen für Fortgeschrittene

* Perspektiven

Nicolas Hofer & Alexander Benesch – 10.04.08
http://www.infokrieg.tv/Vortrag_Mannheim_Geldordnung_2008_03_15.html

Warum die Bankenkrise eine Krise der Geldordnung ist
Video-Bewertung
ReCentr.com
Unterstützen sie INFOKRIEG.TV und wählen sie damit nicht nur eine unabhängige und kompromisslose Berichterstattung, sondern eine wachsende Bewegung die die Ursachen der Wirtschaftskrise aufdeckt, faulen Kriegen und deren Begründungen richtig auf den Grund geht und für die Grundrechte keine beliebigen Schönwetter-Bestimmungen sind.



  • 6 Comments on “Warum die Bankenkrise eine Krise der Geldordnung ist”

    1. Es wird meiner Ansicht nach nicht hinreichend erkannt, warum dieses Geldsystem existiert bzw. woher es kommt und wer kein Interesse an seiner Abschaffung hat.

      Beiläufig wird immer wieder erwähnt, dass dies alles legal sei und sich Geschäftsbanken solange bei der EZB refinanzieren können, wie sie wollen.
      Derjenige, der dieses EZB-System installiert und den Goldstandard abgeschafft hat, ist derselbe, der auch weiterhin die Teilreserve legalisiert lassen wird.
      Er hat selbst ein vitales Interesse an der Existenz eines Systems, dass ihm soviele Gelder wie nur erdenklich zur Verfügung stellen kann. Ist er selbst doch, der mit Abstand größte Schuldner weltweit, welcher per Definition unfähig ist wirtschaftlich zu handeln, aber leider den größten Kapitalbedarf für sein Handeln hat.

      Frage in diesem Zusammenhang: Wieviele Geschäftsbanken und GSE’s wurden seit Oktober 08 eigentlich verstaatlicht und wieso wird eigentlich überall in den Medien, in der Politik und in weiten Teilen der Gesellschaft nach mehr Kontrolle durch den Gesetzgeber im Finanzwesen gerufen, obwohl derselbe vorsätzlich die gesetzl. Grundlage für dieses Geldsystem geschaffen hat?

      Vor diesem Hintergrund die Einführung einer vierten Staatsgewalt – der sog. “Monetative” – in Betracht zu ziehen, ist bestenfalls als naiv zu betrachten.

      Nebenbei erwähnt: Die Gewaltenteilung funktioniert in der Theorie und in einigen Fallbeispielen ebenso gut wie der Monetarismus…

    2. Das “Wunder von Wörgl” auf Basis von Silvio Gesell war ein regionaler Lösungsansatz (Regionalisierung./.Globalisierung) der erfolgreich den Geldfluss ohne Zins und Schulden realisiert hat – das war 1932. Das Wichtigste ist Zeit zum Denken – dann lässt man sich nicht leicht lenken. http://www.joytopia.net ist auch ein sehr interessantes Modell. Viele Grüße – und die Lösung ist immer einfach einfach einfach… dazu braucht man kein VWL ;o)

    3. hier mal noch was von Kurt Tucholsky, 1930 (die Weltbühne)

      Wenn die Börsenkurse fallen,
      regt sich Kummer fast bei allen,
      aber manche blühen auf:
      Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

      Keck verhökern diese Knaben
      Dinge, die sie gar nicht haben,
      treten selbst den Absturz los,
      den sie brauchen – echt famos!

      Leichter noch bei solchen Taten
      tun sie sich mit Derivaten:
      Wenn Papier den Wert frisiert,
      wird die Wirkung potenziert.

      Wenn in Folge Banken krachen,

      haben Sparer nichts zu lachen,
      und die Hypothek aufs Haus
      heißt, Bewohner müssen raus.

      Trifft?s hingegen große Banken,
      kommt die ganze Welt ins Wanken –
      auch die Spekulantenbrut
      zittert jetzt um Hab und Gut!

      Soll man das System gefährden?
      Da muss eingeschritten werden:
      Der Gewinn, der bleibt privat,
      die Verluste kauft der Staat.

      Dazu braucht der Staat Kredite,
      und das bringt erneut Profite,
      hat man doch in jenem Land
      die Regierung in der Hand.

      Für die Zechen dieser Frechen
      hat der Kleine Mann zu blechen
      und – das ist das Feine ja –
      nicht nur in Amerika!

      Und wenn Kurse wieder steigen,
      fängt von vorne an der Reigen –
      ist halt Umverteilung pur,
      stets in eine Richtung nur.

      Aber sollten sich die Massen
      das mal nimmer bieten lassen,
      ist der Ausweg längst bedacht:
      Dann wird bisschen Krieg gemacht.

    4. und in vwl büchern steht so etwas bestimmt nicht drinn :D
      die sind nur dazu da um uns an das system anzupassen und immer schön brav das zu tun was von einem verlangt wird…
      denn wer sich wie ein schaf verhält, will auch geführt werden.
      so einfach ist das.

      hoffentlich bricht demnächst alles zusammen!

      zeit für einen neuanfang!

      geld wird dann nicht mehr länger von nöten sein.
      wer braucht den mist denn eigentlich? ich nicht… ich lebe schon 5jahre ohne geld und bin glücklich und zufrieden. mir mangelt es an nichts und niemand wird dabei geschädigt!
      was will man mehr?
      das alte system flicken, wo es nichts mehr zu flicken gibt.. nene ohne mich.
      ich hab es satt das täglich 100.000ende kinder an hunger verrecken.
      stellt euch vor ihr währt eins davon.
      ich sag nur schei** zinssystem!

      aber das es ganz ohne geld geht, beweissen immer mehr menschen! me too :)
      ein system das nicht konsumorientiert ist, sondern so etwas http://www.thevenusproject.com/

    5. wer ist wer?
      ist doch egal wer etwas sagt… von mir aus kann das hinz und kunz sein…
      es kommt immer darauf an WAS gesagt wird!

      peace

    6. wer sind sie? ich sehe keinen titel in ihrem namen? selbsternanter volkswirt? ich kann nirgends online ihr curriculum finden. arbeitsloser versicherungsvertreter, der nach lesen 2er vwl bücher die krise ausnutzen will? legitimieren sie sich mal irgendwo….

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.