UFOs – Zwischen Glaube und Realität – Vortrag Uni Leipzig

UFOs: Zwischen Glaube und Realität

Öffentlicher Vortrag an der Universität Leipzig:
Es ist das erste Mal seit Jahren, dass eine deutsche Universität sich offiziell und öffentlich dem UFO-Thema widmet. „UFOs – Zwischen Glaube und Realität“ lautete der Titel der Veranstaltung, die vom Religionswissenschaftlichen Institut der Alma Mater Lipsiensis organisiert worden war. Das Besondere: Zum ersten Mal wurden Ausschnitte aus der Pressekonferenz des Disclosure Project gezeigt. Anwesend beim Vortrag: Rund 100 interessierte Leipziger, ein Kamerateam vom MDR – und zwei Kamerateams von exopolitik.org.

Ziel der Veranstaltung: Das Thema soll endlich auf akademischem Niveau untersucht werden. Die Referenten Martin Bamert und Michael Blume haben mit ihren Vorträgen Mut bewiesen: Bereits im Vorfeld hatten sie Warnungen erhalten, dass die Beschäftigung mit dem UFO-Thema sich „negativ auf die universitäre Karriere“ auswirken könnte.

Das religionswissenschaftliche Institut der Uni Leipzig hat den Anfang gemacht, und als solcher sollte die Veranstaltung auch verstanden werden. Sachliche Schwächen markieren sowohl den Vortrag der PRO-Seite als auch den der CONTRA-Seite. Verübeln kann man es den Referenten nicht. Sie haben ihr Möglichstes getan, wichtige Informationen über ein Thema zu präsentieren, welches seit Jahren von Politik und Massenmedien boykottiert wird. Im Minenfeld der „Ufologie“ sind zuverlässige Informationen deshalb rar.

Veranstaltet vom Religionswissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig am 11.1.2008




, ,
«
»

Eine Antwort zu „UFOs – Zwischen Glaube und Realität – Vortrag Uni Leipzig“

  1. Avatar von abcdefg

    die „whistleblowers“ aussagen sind ganz öffentlich im amerikanischen fernsehn gelaufen (ich glaube es war sogar zur primetime). die wurden nur in europa und etc. nicht veröffentlicht. ich hab da mal ein bericht darüber gesehen.

Schreibe einen Kommentar