Vortrag Crashkurs Geld und Recht: Andreas Clauss

Vortrag der AZK, Crashkurs Geld und Recht von Andreas Clauss.

Anmerkung der Redaktion vom 29.03.09: Dieses DVD ist aufgrund der hohen Nachfrage ab 10. April erhältlich. Zur Vorbestellungen bitte eine kurze Nachricht an dvd(at)videogold.de . Genaue Preisangaben liegen noch nicht vor. Momentan steht fest, dass die DVD den Vortrag “Crashkurs Geld und Recht” von Andreas Clauss sowie das Vorwort zur letzten AZK des Erfinder und Moderator Ivo Sasek beinhalten wird. Auch steht fest das ein Teil der Erlöse der AZK zu Gute kommen werden.
Andreas Clauss: Crashkurs Geld und Recht

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • Kommentare zum Video

    77 Kommentare zu "Vortrag Crashkurs Geld und Recht: Andreas Clauss"

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    pi
    Zuschauer

    Was hier viele nicht zu verstehen scheinen ist, dass Geld=Schulden nicht stimmt, da unsere Arbeitskraft einfach eine Schuld ist, diese man aber nicht als längerfristige Schuld bezeichnen kann.
    Wenn man aus Holz ein Regal baut, ist dieses Regal dann mehr wert (wertschöpfung) als das holz davor (wegen der Arbeitskraft). GENAU diese arbeitskraft nennt sich sozialprodukt und GENAU diese geldmenge wird von der ezb gedruckt (da geld eben schon lange nicht mehr gegen gold, sondern gegen arbeitskraft aufgewogen wird). Und genau daher kommen auch eure zinsen ;)
    einfache sache eigentlich, hmm?

    Mogla2012
    Zuschauer

    @23 Als Diplomierte habe ich mich vor zwei Jahren vom Lohnsklaventum
    verabschiedet und meister nunmehr mein Leben selbst. Meine Arbeit steht im Dienste der
    Menschen, die den Tod des alten Systems überleben; Stichworte: Autarkie und menschenwürdiges
    Dasein. Ansonsten wünsche ich Ihnen noch viele geistige Lichtblitze in Sachen
    Unabhängigkeit.
    In der BRD ist für Ingenieure der Schweinezyklus angebrochen, viele sind ohne Arbeit
    und über das Jahr werden noch weitere ihre Arbeit verlieren. Ein Ende ist nicht absehbar.
    Somit sollten Sie mit Ihren Fähigkeiten vielleicht die Intentionen von Herrn Clauss
    nochmals überdenken.Darüber hinaus gibt es noch weitere Gefahrenpunkte für das Überleben
    der Menschheit. Befassen Sie sich damit.

    Gruß, Mogla2012

    anonymous
    Zuschauer

    @19 Mogla2012. Also ich bin Ingenieur — und was können sie?

    Gerade über Gefühle wird manipuliert. Das sehen sie in jeder Werbung. Jeder Populist nutzt das aus… und wenn er dann auch noch sagt: hört auf euer Bauch ist das eine Anweisung das Hirn auszuschalten.

    Nico
    Zuschauer

    Zum Verständnis von Geld:

    Geld als solches gibt es nicht. Es gibt nur Schulden, die in Geld ausgedrückt werden (Geld = gültig). Niemals werden Schulden mit Geld bezahlt. Der Vorgang des Bezahlens ist ein Schuldnerwechsel. Wir begeben uns auf den „Markt“, nicht um etwa zu tauschen (täuschen), wir beschreiten ihn auf der Suche nach Nachschuldnern.

    Kaufen bedeutet verschulden, verkaufen Entschulden. Banknoten sind Schuldscheine, der Emittent ist Schuldner und nach Bezahlung Nachschuldner.

    Wertschöpfung ist zum Begreifen von Wirtschaft irrelevant. Ökonomen, die das Lupfen des Geldschleiers fordern, starren einfältig auf den Produktionsschleier.

    Zeitgeist
    Zuschauer
    Hallo an die muntere Diskussionsrunde. Der Vortrag von Herrn Claus, mag vielleicht wirklich ein wenig populistisch sein, dennoch beruht der Vortrag weitgehend auf Fakten. Ich bin kein BWLer, habe habe mich aber tief in die MAterie eingelesen, tief in den Kaninchenbau geschaut. Es stimmt Geld sind Schulden, oder anders formulieet Geld wird aus Schulden geschaffen. Gibt es keine Schulden, gibt es kein Geld. Auch ist die Grafik mit den gegenläufigen Expotenzialfunktion tendeziell richtig, wobei man sagen muss, das es global betrachtet viel mehr Schulden als Geld gibt oder besser gesagt mehr messbare Forderungen als Verögen. Wer sich in die Materie… Mehr anzeigen »
    Paul
    Zuschauer
    @ Pi ich studiere zufällig BWL im Nebenfach. Ich kenne auch den Begriff Wertschöpfung, und weiß das natürlich eine Wertschöpfung theoretisch zu mehr Geld führen müsste. Wie aber das Geld an sich in den Umlauf kommt, kommt in meinem Studium nicht wirklich vor. Wenn also die Geldschöpfung zum größten Teil darauf beruht, das die Zentralbanken Kredite vergeben, dann stimmt die Aussage tendenziell, das Geld = Schuld ist. Wiegesagt, kommt Geldschöpfung bei mir im Studium nicht vor, wenn du es also Besser weißt “wo Geld herkommt”, würde ich es gerne von Dir erfahren… Also bei der Wertschöpfung entsteht es auf jeden… Mehr anzeigen »
    Mogla2012
    Zuschauer
    @18 Sie sind ungebildet und krähen ohne fundamentale Kenntnisse herum. Kein Wunder, dass durch solch schlampiges Denken die Menschheit in den Abgrund geführt wird. Nehmen Sie Nachhilfestunden in Sachen Allgemeinbildung, dann ordnen sich evtl. Ihre verwirrten Gedankengänge. Oder Sie versuchen es mal mit ehrlicher und produktiver Arbeit. Lange Zeit wurden sie in unserer westlichen Kultur bevorzugt: Das rationale Denken, der logische Verstand. Gefühle und Unbewusstes wurden ausgeklammert oder geringgeschätzt. Dennoch haben beide einen entscheidenden Einfluss auf unser Denken, sind ihm in vielerlei Hinsicht sogar weit überlegen. Menschen ohne emotionale Anbindung an ihr Denken handeln, bezogen auf ihr Verantwortungsbewusstsein,ohne Weitsicht. Mehr… Mehr anzeigen »
    anonymous
    Zuschauer

    @17: besser als dass was dabei raus kommt, wenn man mit dem Bauch denkt…

    @15: Genau, lieber an den liebgewonnen Verschwörungstheorien festhalten… ist das doch eine so bequeme Erklärung für die Welt. Alle die nicht daran sind trolle oder von IHNEN.

    Mogla2012
    Zuschauer

    @ 13

    “Ist das Gehirn mit Phrasen vollgestopft, bleibt kein Platz zum Denken darin.”
    Aus: Fritz Wöss: Hunde wollt ihr ewig leben

    Zitat:
    “Die Neue politische Ökonomie, die politische Strukturen und Prozesse
    auf Basis der neoklassischen Wirtschaftstheorie zu erklären versucht,
    wird oft auch als Politische Ökonomie bezeichnet, was zu Verwechslungen führen kann.”

    Politische Ökonomie ist der Sand in den Augen der Menschen, die nicht erkennen,
    dass sie von Affen dominiert werden, frei nach der Maxime: Audi, vide, tace,
    si tu vis vivere pace!

    Joachim Wohlers
    Zuschauer

    Sehr geehrte Damen, sehr geehtre Herren,

    ich möchte anfragen, ob es das Video auch zum downloaden gibt!

    wpDiscuz