USA und der Freihandel: Die Sklavenlogik glaubt den Markt verstanden zu haben


Der Mensch kann heute eben nur sklavisch denken. Ein Sklave ist dann frei, wenn er Herr ist. Doch ein Herr braucht Sklaven. So sitzt der Pöbel heute auf dem Thron und macht es nicht besser, als das was ihn mal beherrschte.

Mit viel Charme besucht der neue US-Außenminster Deutschland und wie Bush fordert er den Freihandel. “Der Markt regiert – nicht der Staat”. Der freie Wille des Menschen richtet sich am Profit aus und immer noch glauben viele an Hypnose und Mikrocontroll.

Doch sie sich sich selber die eigenen Hypnotisteure. Der Profit – … oder sagen wir lieber die Gier, ist ihnen heilig. Verstand gibt es in dieser Menschheit schon lange nicht mehr. Er wurde mit den Philosophen der griechischen Antike begraben.

Jede Nation dieser Welt denkt imperial. Die Spieletheorie hat sich ausgeweitet auf die Politik der Länder und jeder einzelne Bürger ist der beste Ökonom. Der Mensch ist zum Markt geworden und der Markt ist der Mensch. Der Wahnsinn ist zur Normalität geworden. Der Wahnsinn ist Lebensinhalt und Strategie geworden.

… weil der Mensch eben vernünftig ist und seinen Verstand nicht gebrauchen kann.

USA und der Freihandel: Die Sklavenlogik glaubt den Markt verstanden zu haben:
USA und der Freihandel: Die Sklavenlogik glaubt den Markt verstanden zu haben

Politprofiler

Politprofiler

Ich bin nur ein Mensch, der sich bemüht alles frei von Religionen, Ideologien, Weltanschauungslehren, festgeschriebenen Werten und parteilichen Grundeinstellungen zu sehen. Sie verfälschen die Wahrnehmung der Realität. Ich werde keiner Schablone entsprechen, egal welche man für mich bereithält.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz