Urteil zu Online-Videorecordern — Was die Entscheidung für den Nutzer bedeutet | Kanzlei WBS

Filme, Serien und andere Fernsehsendungen einfach per Klick auswählen, speichern und jederzeit via Internet ansehen? Mit Online-Videorecordern ist das ganz bequem möglich. Ob dieser praktische Service allerdings legal ist, darüber wird vor den Gerichten seit Jahren gestritten. Kürzlich hat der Bundesgerichtshof (BGH) nun erneut in der Streitsache entschieden und festgestellt, dass Online-Videorecorder die Rechte der Fernsehsender verletzen können. Doch was bedeutet das Urteil nun für die Nutzer? Darf er Online-Dienste wie shift.tv oder save.tv überhaupt noch verwenden? Einen Überblick gibt Rechtsanwalt Christian Solmecke.

Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke ist Partner der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE und Autor zahlreicher juristischer Fachveröffentlichungen im Bereich Internetrecht und IT-Recht.. Darüber hinaus ist Solmecke Lehrbeauftragter der FH Köln für Social Media Recht.
____________________________________________

http://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz