Ubuntu: Squid Proxy mit Passwort

Ubuntu: Squid Proxy mit Passwort

In diesem Video wird gezeigt, wie Sie den Zugriff auf einen Squid-Proxy von einem Login und Passwort abhängig machen können.

Ubuntu: Public Squid3 Proxy


Ubuntu: Anonymer Proxy

Ubuntu: Proxy installieren




26 Kommentare zu “Ubuntu: Squid Proxy mit Passwort”

  1. Kurze Info: Unter Ubuntu 14.04 wurde die Datei digest_pw_auth in
    digest_file_auth umbenannt.
    Die erste Zeile in der config muss also “auth_param digest program
    /usr/lib/squid3/digest_file_auth -c /etc/squid3/passwords” lauten.

  2. @pan da wenn du über eine Einieger Maßen normale Firewall verfügst löst die
    da für dich ansonsten musst mal googeln sollte mit squid aber problemlos
    funktionieren

  3. Weiß jemand, wie man den benutzern eine festgelegte Bandbreite zuweisen
    kann? wenn ein server zB 100MBit anbindung zum netz hat, dass Nutzer
    maximal mit 12mbit surfen können?

  4. Nein tut es nicht! habe bei allen den Haken und bekommen keine neuen Videos
    im Feed angezeigt. habe jetzt die E-Mail Benachrichtigung eingeschaltet.
    sehe mein Postfach schon überlaufen.

  5. dachte als erstes, das es an waterfox liegt, aber mit chrome und
    internetexplorer wars auch nicht aufzurufen. Außerdem werden beim Neuladen
    auch manche videos in der Abobox nicht angezeigt, obwohl ich sie vorher
    schon dort gesehen habe…

  6. Ja, weil anders würd’s für mich von der Übersicht her ja schon gar nicht in
    Frage kommen. So bekomme ich die E-Mails (meist auch chronologisch, sofern
    der Mail-Server den YouTube verwendet nicht hängt) immer zugeschickt und
    kann dann sofort aussortieren, welche Videos mich interessieren, der Rest
    wird gelöscht. Besonders praktisch ist sowas nach der Schule :D

Schreibe einen Kommentar