Ubuntu: Owncloud – Die eigene Cloud – Installation

In diesem Video wird gezeigt, wie Sie mit Owncloud eine eigene Cloud-Anwendung unter Ubuntu realisieren können.

Ubuntu: Apache SSL verschlüsseln

Terminal-Befehle:
Aufgrund der YouTube-Beschränkung bestimmter Zeichen in der Videobeschreibung können wir die Befehle nicht hier auflisten. Sie finden die Befehle unter http://www.sempervideo.de/owncloud-install.txt




33 Kommentare zu “Ubuntu: Owncloud – Die eigene Cloud – Installation”

  1. Hi,
    Ich bin eine der Personen die Google (oder andere amerikanischen konzernen)
    nicht traut, daher stellt sich mir die frage:
    Wenn ich diese Owncould mir selber erstelle, ist die SW (weil es vlt von
    einer amerikaischen firma geschrieben worden ist….. NSA backdoor…
    hust…) vlt nicht sicher ?

  2. Hallo.
    Ich habe auf meinem Windows Hostsystem eine vrituelle Maschine mit Ubuntu
    14.04, welche mit VirtualBox erzeugt wurde. Auf dem Ubuntu läuft Owncloud
    und wenn ich in der virtuellen Maschine über den Firefox die entsprechende
    GUI aufrufe (“localhost/owncloud”) dann funktioniert das einwandfrei. Ich
    wollte nun versuchen von einem anderen Rechner aus auf Owncloud zugreifen.
    Ich habe mich mit “NAT” rumgeschlagen und mir Artikel durchgelesen, weiß
    aber noch nicht, wie ich über eine “Portweiterleitung” auf das virtuelle
    Netzwerk von VirtualBox zugreifen kann. VirtualBox dient wohl als “Router”
    zu einem eigenen Privaten Netzwerk mit anderen Adressen. Kann mir einer
    helfen??? Wie komme ich an diese virtuelle Maschine von außen ran (alle
    beteiligten Geräte befinden sich innerhalb des lokalen Netzwerks)
    Helft mir :D

  3. hi, ja, wie siehts dann mit updates aus – finde so keine möglichkeit so
    upzudaten. (update über weboberfläche funktioniert leider so gar nicht).
    Wenn man vor der owncloud installation kurz die die paketquellen hinzufügt
    dürfte das ganze überhaupt kein problem sein.
    http://software.opensuse.org/download/package?project=isv:ownCloud:community&package=owncloud
    ich habs nachträglich versucht, und dann war irgendwie alles im eimer. –
    hat vieleicht aber auch noch einen anderen grund. zum glück wars ne vm und
    ich konnt sie einfach restoren – naja ich bin jedenfalls grade mal an einem
    zweiten versuch mit paketquelle nachträglich hinzufügen..

  4. Entschuldigt, wenn ichs nicht checke,
    aber
    – die Cloud soll meine Daten haben, damit ich bei HD Ausfällen die Daten
    sicher habe; das kapier ich.
    – dies Owncloud erstellt doch quasi eine virtuelle cloud, da ich ja
    localhost nutze, also auf eigenem Rechner bin, oder?
    – also sind die Daten doch auch wieder auf meinem (cloud-)Rechner, wo die
    HD’s kaputt gehen können?!
    – welchen Sinn macht das???
    – Raid macht da doch mehr Sinn, oder was habe ich verpeilt?

    Klärt mich bitte jemand auf, Danke.

  5. OT Frage: Wie greifen Sie von Windows (anderen PCs) auf den/die Desktop(s)
    Ihrer Linux Rechner/VMs zu. Ich habe mich derzeit x2go auf meinem
    dedizierten home-server im Einsatz und bin ein wenig von der Performance
    enttäuscht – bin aber auch noch ein linux noob.

  6. Stimmt ^^ Ich wart nur drauf bis Unity Engine native auf linux
    funktioniert. Photoshop wär auch nicht schlecht. Dann würde mich nichts
    davon abhalten meine PC’s auf linux um zu rüsten

  7. Einfach mit VirtualBox oder VMware Ubuntu als virtuelle Maschine
    installieren und austesten. Das ist ziemlich leicht (hat SV auch Videos zu)
    und man hat ein vollwertiges System zum testen.

  8. Hey Sempervideo, ich weiß, dass das hier wohl kaum unter dieses Video
    passt, doch da es das neueste ist, habe ich hier die größte Hoffnung, dass
    mein Kommentar wahrgenommen wird. Mich interessiert schon seid einigen
    Wochen, wie man bei Google Chrome das Design der Schaltflächen “schließen”,
    “minimieren”, etc. ändern kann. Schon öfters habe ich mich durchs Internet
    gegoogelt, konnte jedoch nicht fündig werden. Würde mich über ein Video
    oder eine Antwort freuen. Vielen Dank im Voraus ;)

  9. Naja, ein Laptop zieht schon einiges an Strom. Mein 5 Jahre alter (damals
    Gamer Laptop) braucht ein 90 Watt Netzteil. Der Raspberry benötigt nur ca.
    1 Watt ;-) Der Upstream ist natürlich immer ein Flaschenhals bei
    Privatanschlüssen, jedoch bist du dann auch Herr über die Daten ;-)

  10. Ich wollte WebDAV ausprobieren, über den Windows Explorer, das Problem ist
    nur das hier die Fehlermeldung “0x80070043 – Der Netzwerkname wurde nicht
    gefunden” erscheint. Wenn ich aber WebDAV über CyberDuck (von der Owncloud
    Seite auch genannt) verbinden kommt kein Fehler und Up-/Download sind
    möglich. Habt ihr eine Idee wo mein Fehler liegt?

  11. Doch ist es. Vergleich mal den Link, den du rauskopiert und in die
    Browseradresszeile eingefügt hast und dann ausgeführt hast, mit dem was du
    in dem Posting geschrieben stehen siehst. Du wirst feststellen, daß youtube
    einige sonst unsichtbare Sonderzeichen eingefügt hat um den Link für so was
    unbrauhbar zu machen. Es handelt sich um die Zeichen “%C2%AD”. Wenn du die
    entfernst findest du auch das Bild. Warum youtube jetzt genau alle Links
    unbrauchbar macht ist mir direkt nicht bekannt.

  12. Teil 1: Ganz entspannt. Es ist in dem Fall nicht wirklich schlimm, ob du
    12.04 0der 12.10 getippt hast. Der Fehler stammt daher, daß Sprecher
    vergessen zu zeigen wie man den GPG Key installiert damit der Fehler nicht
    passiert. Einfach zu software.opensuse.org/ download/
    package?project=isv:ownCloud:c­ommunity&package=owncloud (Leerzeichen und
    von YT eingefügte Sonderzeichen nach dem kopieren entfernen) gehen und den
    Ubuntu Knopf drücken. Die nötigen Anweisungen für den Key sind dort
    angegeben.

Schreibe einen Kommentar