Ubuntu 13.10: Amazon-Suche abschalten

Ubuntu 13.10: Amazon-Suche abschalten

In diesem Video wird gezeigt, wie Sie die sog. Amazon-Suche, die Ubuntu seit der Version 12.10 mitbringt, abschalten können.

https://fixubuntu.com/




22 Kommentare zu “Ubuntu 13.10: Amazon-Suche abschalten”

  1. Diese Amazon-Linsen Geschichte mag zwar ein bisschen
    “Anti-Open-Source/Linux” wirken. Doch dies ist z.B bei android viel
    extremer. Denn dort hat man die Datenkrake Google hintersich und diese wird
    man nicht so schnell los. Bei ubuntu hat man jetzt zwar die Linsen, doch
    diese lassen sich abschalten und man ist wieder (zumindest auf systemebene)
    sicher von Spionage. Klar es ist nicht ganz das gelbe-vom-Ei, dass
    canonical dass per default aktiviert hat, doch hey es ist immer noch ein
    Unternehmen, das irgendwie Geld verdienen will. Und wenn nicht mit unserem
    Geld, dann mit unseren Daten. Andere Linux-Firmen machen ihr Geld mit
    Firmen-Support, doch canonical verdient hier zu wenig, da sie vor allem auf
    home-PCs platziert sind, also müssen sie auch irgendwie zu Geld kommen.
    Diese Spionage passiert anderswo tagtäglich, bei google, bei facebook, bei
    uns in der Schweiz wenn man das SBB-WLAN nutzt usw. In der heutigen Zeit
    wird man halt ausspioniert. Klar Richard Stallman hat so argumentiert,
    dass, Leute die sich noch nicht so gut auskennen, ausgenutzt werden, weil
    sie nicht wissen, wie abschalten. Doch wenn man ubuntu installiert, wird
    man sicher im Internet rechechieren bevor man das Experiment wagt und dann
    stopelt man sicher über diese Amazon-Canonical Beziehung, und man stopelt
    dann sicher auch über Anleitungen wie man diese Ausschaltet (fix-ubuntu
    *räusper) Und wenn einem dass nicht gefällt es gibt tausende andere
    Oberflächen, tausende andere Linux-Distros usw. Und ich finde canonical
    macht immer noch einen guten Job, sie konstruieren ein System, dass
    benutzerfreundlich ist, dass Open Source ist und dass gratis ist. Und zu
    allem noch dazu, canonical versucht ein Betriebssystem für alle Geräte zu
    machen, das was bei microsoft gescheitert ist. Und bei canonical schaut es
    definitv viel versprechend aus. Wenn dann ubuntu for phones auf dem Markt
    ist ( wenn es überhaupt noch auf den Markt kommt) wird es sicher eine
    offenere Alternative zu android.

  2. @Dean Rocket: Vor DDOS? gar nicht (oder wahlweise auch: dadurch, wenig
    bekannt und damit kein interessantes Ziel zu sein); Exploits? sichere
    Software bzw. sichere Versionen von Software benutzen; Spam? hängt davon
    ab, was man für Dienste anbietet
    Außerdem: warum lässt mich YT nicht auf den Kommentar antworten?

  3. Amazon Suche abschalten? MAGEIA installieren! einfach mal was anderes
    nehmen. Ubuntu geht gerade einen Weg wie Apple. Immer mehr Eigenkreationen
    sollen ein Alleinstellungsmerkmal kreieren und Geld generieren. Das hat
    doch nichts mehr mit OpenSource und Freiheit zu tun!!! Nee, ich streike!
    Ich will FREIHEIT auf dem Bildschirm und in meinem Kopf. Also ist Ubuntu
    nichts für mich. Ich hab Mageia3 und bin sehr zufrieden. Warum sollte man
    auch ein kommerzielles System haben wollen, wenn Freiheit nicht spionieren
    geht??

Schreibe einen Kommentar