Telefonanrufe von Flug 93 inszeniert


Wieder ein Hinweis das die Telefonanrufe von Flug 93 inszeniert wurden. Zitat: „Das Flugzeug hat gewendet und fliegt auf das World Trade Center zu.“ Hier stellt sich klar die Frage woher sie das wusste, hatten die Attentäter das angekündigt? Was sehr interessant ist, sind die Sekunden nach ihrer Verabschiedung, wo man klar ein „gut gemacht“ oder „Great Job“ hineininterpretieren kann, jedoch ist das leider kein faktischer Beweis ohne eine anerkannte Analyse. Laut solch einer sind vom Absturz von Flug93 nur Kleinigkeiten und DNA spuren zu finden wobei man sich dann jetzt fragt wie der eingeschweißte Ausweis von ihr überlebt hat wenn es die Stahl-Titan Triebwerke pullveriesiert hat?

Im Kurzinterview sieht man auch wie sich der Man fragt, dass man vom Flugzeug aus garnicht anrufen kann. Das ist zwar möglich jedoch nur per Kreditkarte vom Boardtelefon aber vom HANDY auf keinen Fall. Gerade weil ihrer Nummer sah und sich auch fragte „ob er denn richtig wach ist“ da ihn die Information, seine Freundin sein „im Flugzeug“ dann wohl etwas sehr verwirrt hat. Wer es nicht glaubt kann ja mal beim nächsten Flug an Board fragen warum der Empfang so schlecht ist ;)

Wiedermal Danke an GamlGandalf für den Tip!
http://www.infowars.net/articles/july2008/230708shot.htm
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/09/die-telefongesprche-aus-den-flugzeugen.html

VideoGold.de
VideoGold.de
VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



5 Kommentare zu “Telefonanrufe von Flug 93 inszeniert”

  1. Man suche bspw. „Flight 93 Cell Call Exposed“

    Minute 3:48 ca. kommt das Telefonat ohne Musik und am Ende das „you did great“ also „das hast Du sehr gut gemacht“. Während sie offensichtlich den Text anfangs noch vor sich hinliest, habe ich den Eindruck als realisiere sie im Verlaufe des Textlesens an der Stelle, wo klar wird, dass der Flieger ins WTC fliegen wird, was passiert, fängt sie an in ihrer ohnehin total verängstigten Situation zwischen irgendwelchen vermutlich bewaffneten Gestalten unkontrolliert zu weinen. Ihr Schicksal ist besiegelt und das nicht in einem Flugzeug sitzend wie es aussieht, denn ein Telefonat in dieser Höhe war nach eingehenden Tests von Leuten, die eigenst für diesen Teste Flüge arrangierten, um eben Mobiltelefongespräche zu testen ob Gespräche wirklich möglich gewesen wären (mir fällt gerade der Projektname nicht ein), was sich dann als extrem geringprozentig möglich gewesen wären, und in dieser Qualität technisch nicht möglich bei der von der angeblichen aus dem Flugzeug stammenden Blackbox angegebenen Flughöhe.

    Das ist so was von ein Hoax. Der übelste, welcher der Menschheit gespielt wurde und nur wenige nehmen sich wirklich Zeit, wenn sie es sich denn leisten wollen, um den Dingen auf den Grund zu gehen. So bleibt unsereiner und die Leute von meinem Schlage lediglich eine Randerscheinung, die sich inzwischen zu 100% sicher sind, dass das mindestens ein Inside Job war. Man sammle alle Puzzleteile und setze sie zusammen. Eine andere Erklärung ist nicht mehr möglich als Inside Job.

  2. ich finde schade, das die macher solcher Videos nicht auf weitere Tonspur verzichten können. Warum muss da noch ein Lied im Hintergrund laufen wenn ich etwas ganz leises und nur schwer zu verstehendes hören soll?

    Aber das ist nur eine konstruktive Kritik, das Video ansich stellt ein sehr schönes Beweismittel dar. Hat zufällig jemand ein Programm mit dem man Musikdateien bearbeiten kann? Ich meine kann das jemand vllt mal filtern?

    Und Willi: Ist das Video auf Youtube denn anders??? Oder warum gibst du das hier an? Ist doch klar das solche Sachen bei Youtube rausfliegen. Ist schließlich auch nur ne Form von Medien. Oft ist es auch so, dass ich
    z.B auf infokrieg n Video nicht sehen kann (auch von YT), dann auf Youtube gehe und es da finde. Mal so, mal so

Schreibe einen Kommentar