TEIL2 • Analyse zur Frontal21-Dokumentation: „Putins geheimes Netzwerk“ • TEIL 2

Hier nun der zweite Teil der kritischen Analyse zur Frontal21 Doku: „Putin’s geheimes Netzwerk“: Hier ist gerade im hinteren Teil ordentlich Pfeffer drin!

Nach „Mensch Putin“ und Machtmensch Putin“ legt das ZDF nach, zwar nicht mehr zur besten Sendezeit, dafür aber im Gewand des bislang renommierten ZDF-Formats „frontal21“. Nach der Kurzversion, eine Woche zuvor, sendet das ZDF am 4. Oktober 2016 eine Dokumentation zum Thema „Putins Propagandanetzwerke“ und haut damit abermals ein Statement raus, das das ZDF abermals nicht in gutem Licht erscheinen lässt, denn hinter der vorgeblichen Propagandakritik in ang. investigativer Form, verbirgt sich bei genauerem Hinsehen so derart viel perfide Manipulation und letztlich auch wieder PROPAGANDA, dass man das alles nicht so unkommentiert stehen lassen kann. Vor allem deswegen nicht, weil hier auch wieder die Friedensfahrt nach Moskau von Prof. Dr. Rainer Rothfuss und Owe Schattauer und 250 weiteren Friedensaktivisten in schlimmster verleumderischer Form diffamiert wird und allein daran sich ermessen lässt, welch vorgefasste Meinungen hier zu der zielführenden Storyline der Dokumentation umgestrickt wurden, um dann mit perfider „perfekter“ fernsehtechnischer Aufmachung als Objektivität und Fakten dem Zuschauer verkauft zu werden.

Diese „Dokumentation“, im Rahmen des Sendeformats „frontal21“, als das zu enttarnen, was sie eigentlich ist, nämlich letzt ein schlimmes Propagandamachwerk, habe ich mir die Zeit genommen und sie Minute für Minute „filetiert“, mit Erklärungen, Ergänzungen, alternativen Sichtweisen und der rein „technischen“ Sicht als selbst erfahrener Filmemacher, Fotograf und „Fernseh-Grafiker“.

Es bedurfte dafür einiger Zeit, darum sind es letztlich zwei Teile geworden, die trotz ihrer Länge, so hoffe ich, sehr viel Spannendes und Informatives beinhalten.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz