Tagesdosis 7.3.2018 – „Die wollen mich weghaben“

FavoriteLoadingVideo merken

Tagesdosis 7.3.2018 – „Die wollen mich weghaben“

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

(Anmerkung des Autors: Bitte den nachfolgenden Text nicht zu ernst nehmen, danke!)

Ach du grüne Neune! Gegangen werden sollst du, die Du die Zuckerschnecke der CDU geworden bist. Dich wollen sie loswerden, die Frau, die alles konnte, machte und wollte? Nein, das ist jetzt aber so unfassbarer ungerecht! Die böse CDU. Ich habs ja damals schon gesagt, als alle im Angie-Fieber waren und deinen Namen riefen, als wärest du Freyja, die wiedergeborene Göttin der Liebe.

Nun denn. Besser wäre es, wenn die CDU das wahrmachen würde und am Besten wäre es gewesen, sie hätten dich vor vier Jahren irgendwie in die Wüste geschickt. Horst Seehofer gab, via ARD-Doku, ihm Focus ein kleines Interview, in dem er zugab, die Kanzlerin habe ihm gesagt, dass sie glaube, die CDU wolle sie loswerden. Wie damals sie den Helmut Kohl, das alte Schlachtross – wie Angie ihn nannte, wohl er ein Walross, – und ihn auch losgeworden ist.
Es gibt so eine alte Weisheit, die sagt, dass man seine Karriere genau so beenden wird, wie man sie angefangen hat. So nach dem Motto: Die Geister, die ich rief.

Liebe CDU! Bitte, bitte schmeißt diesen Hosenanzug endlich aus dem Job, auf dem sie wie sekundenklebergleich, nicht mehr wegzubekommen ist. Der Bosbach wäre Vielen lieber. Roland Koch hat sich ja auch schon gemeldet. Aber den Koch, den lieber nicht.

Lieber User, lieber Leser dieser Zeilen. Sitzt Du? Wenn nicht, dann setz Dich bitte hin. Denn sonst könntest Du bei den nächsten Zeilen fallen. Und das wollen wir doch vermeiden. Bist Du bereit? Gut. Die ARD wird eine Doku ausstrahlen. Sie heißt: „Im Labyrinth der Macht“. Sie will aufzeigen, was alles in den letzten fünf Monaten in Berlin kaputt gegangen ist. Achgottchen, ist das nicht süß? Eine filmische Hymne auf das „Wir-schaffen-das“ von Merkel. Darin wird sie sicher am Ende als Schnuckiputz im Hosenanzug über ihren Fetisch, also ihre Rauten reden. Wahrscheinlich mit einem der besten ARD-Psychologen, weltweit. Wir freuen uns jetzt schon auf diese Doku. Diese arme Maus. Immer und – das wirklich immer und pausenlos-  hat Merkel doch für uns alle immer nur das Beste getan. So gut wie unter ihr, das hat selbst der Helmut Kohl nicht geschafft. Der Ludwig Erhard wäre sicher ihr Schüler geworden und Willy Brandt hätte von ihr den neuen deutschen Frieden lernen können. Lieber Willy, also wir, sind jetzt in Afghanistan, im Kosovo, in Syrien, im Irak, in der Ägäis, in Mali gleich mit zwei Einsatzbefehlen, im Libanon, am Horn von Afrika, in Somalia, im Sudan, im Südsudan, in Marokko, im Mittelmeer und in Libyen. Ja, das wars schon. Ja, ja, ich weiß, lieber Willy! Du bekommst die Knieschoner, die Fliesenleger auch haben. Denn bei so vielen Kniefällen, die du heute abzuleisten hättest, brauchst du diese speziellen Schoner. So rasch wie du knien kannst.

Flinten-Uschi und Milan-Merkel sind super auf den Frieden gebürstet. Die nehmen den ernst, todernst sogar! Der Frieden ist viel zu gefährlich, wissen beide einvernehmlich. Wenn der wäre, dann würde auf diesem Rund nichts mehr ins Unendliche wachsen wollen. Und was würden dann die Superreichen für ein scheußliches Leben haben? Da gehen wir alle voll emphatisch mit. Scheiß Frieden. Den will der Putin, aber wir sind doch nicht blöd! Putin ist voll blöd, superblöd sogar.

Horst Seehofer zieht blank und verrät in der Doku, dass Merkel sich angegriffen fühlte wie selten zuvor. Sie vermute ein Komplott gegen sich. Und unter vier Augen habe sie mir gesagt, „’Die wollen mich weghaben’. Ich habe Merkel so nur selten erlebt“, fügt Seehofer den Kameras noch zu. Schützt das Merkel vor diesen bösen Leuten in der CDU, die sie weghaben wollen. Alles voll die Nazis. Bestimmt auch Reichsbürger darunter…weiterlesen hier: https://kenfm.de/tagesdosis/

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: https://kenfm.de/tagesdosis/

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

https://www.kenfm.de
https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.vk.com/kenfm
https://www.twitter.com/TeamKenFM
httpv://www.youtube.com/watch?v=KenFM

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm
KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm