Tagesdosis 27.2.2018 – Yu Gong versetzt Berge – wir merkeln weiter

FavoriteLoadingVideo merken
Tagesdosis 27.2.2018 – Yu Gong versetzt Berge – wir merkeln weiter

Ein Kommentar von Dirk Pohlmann.

Am Sonntag hat die kommunistische Partei in China bekanntgegeben, dass die Begrenzung auf zwei Amtsperioden für den Präsidenten und Vizepräsidenten aufgehoben wird. In den internationalen Medien der westlichen Welt begann danach erwartungsgemäß Heulen, Zähneklappern und ausgedehnte Orakelbefragung.

Was haben die chinesischen Kommunisten jetzt wieder für finstere Pläne, fragten sich die bestbezahlten Köpfe der angeblich bestinformierten Qualitätsmedien?
Ganz klar, die Roten wollen Präsident Xi Jinping offenbar zum Diktator auf Lebenszeit wählen. Ein Abschaffen der Amtszeitbegrenzung kann nur diesem finsteren Zweck dienen. Zwar wird die Einführung des lebenslangen Diktators ein bisschen mühsam, der Präsident muss ja alle 5 Jahre wiedergewählt werden, aber ohne Opposition ist das ohne weiteres machbar.

So etwas ist in der Freien Welt mit ihrer großartigen parlamentarischen Demokratie natürlich nicht vorstellbar. Dort sorgt z.B. das fast 250 Jahre alte System der US Demokratie dafür, dass ein Präsident nicht mehr als zwei Amtsperioden herrschen kann. Großartig. Aber wie wichtig ist das? Was ändert das daran, dass jemand wie Donald Trump mit weniger als 50% der Stimmen zum US Kriegspräsident ernannt wurde? Dass er zum Führer der mächtigsten Streitmacht der Welt wurde, die mehr Geld verschlingt als die Streitmächte aller anderen Länder zusammengenommen, zum Führer einer Regierung, die den Erdball mit humanitären Interventionen und Regime Changes überzieht, dem die Codes der Nuklearwaffen anvertraut sind und damit das Schicksal der Menschheit. Die USA sind eine Demokratie. Na prima! Sie sorgen seit 2001 nur noch dafür, dass dieser Begriff anfängt zu stinken.

In China dagegen herrscht eine kommunistische Diktatur. Aber welchen Krieg hat die noch mal vom Zaun gebrochen? In welchen fremden Ländern kämpfen zur Zeit chinesische Soldaten? Wo haben die Chinesen Flottenstützpunkte? In welchen fremden Gewässern abseits ihrer direkten Umgebung agieren sie aggressiv? Wo führen sie Krieg? Welche ausländischen Regierungen hat China zu Fall gebracht? Wo und wann haben sie sich angemaßt, ungerufen die Rolle des Weltpolizisten zu spielen? Aber die USA sind eine ehrenwerte Demokratie.

Und China ist eine kommunistische Diktatur. Deren Präsident jetzt mehrmals wiedergewählt werden kann. Habe ich geschrieben, dass so etwas in einer parlamentarischen Demokratie nicht vorstellbar ist? Nun, in Deutschland…

Angela Merkel wird zum 4 mal Bundeskanzlerin, nach Helmut Kohl, der ebenfalls 4 mal Bundeskanzler war. Das ist zwar -gefühlt- ein Überbleibsel der wilhelminischen Monarchie, also irgendwie auch Diktatur light, sollte aber mit USA und China nicht verglichen werden. Erstens, lassen wir die Kirche im Dorf, weil Merkel bisher nicht so schlimm wie Trump war und ist.

Aber zweitens, weil in China, wie wir alle aus unseren glorreichen Medien wissen, angeblich ein brutales Unterdrückungssystem herrscht, das seine Arbeitsameisen als Wanderarbeiter Frondienste leisten lässt, oder war es umgekehrt -egal- wichtig ist vor allem der Vergleich mit sechsbeinigen Lebensformen, und der Hinweis auf die roboterhafte Gesichtslosigkeit der gelben Gefahr. In China, auch das haben wir jahrzehntelang „gelernt bekommen“, beutet eine korrupte Nomenklatura das Land aus, neuerdings frönen deren Funktionäre sogar dem „American Way of Life“, rote Parteiprinzen lassen auf sechszehnspurigen Autobahnen im Lamborghini die Champagnerkorken knallen und benehmen sich wie Gucci-bebrillte Yuppies. Obwohl sie dazu keine Berechtigung haben, denn sie gehören ja nicht wirklich der weltweiten IWF-Sekte der Marktradikalen an. Sie sind also FakeYuppies.

Vor allem aber, weil China sich so gar nicht dem wohltemperierten, von RTL2 bespaßten Zerfall überantwortet, der unser Land auszeichnet, und den wir jetzt weitere vier Jahre beobachten werden müssen. China ist nicht Deutschland…weiterlesen hier: https://kenfm.de/tagesdosis/

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: https://kenfm.de/tagesdosis/

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

https://www.kenfm.de
https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.vk.com/kenfm
https://www.twitter.com/TeamKenFM
httpv://www.youtube.com/watch?v=KenFM

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm



  • KenFM.de

    KenFM.de

    KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm