Tagesdosis 20.12.2017 – Schwedens Männer sollen künftig Erlaubnis für Sex einholen

FavoriteLoadingVideo merken

Tagesdosis 20.12.2017 – Schwedens Männer sollen künftig Erlaubnis für Sex einholen

Frauen sitzen jetzt auch breitbeinig. 

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Bitte was? Wenn ich also mit meiner Frau Urlaub in Schweden mache, dann soll ich was? Eine Erlaubnis einholen, dass sie jetzt meinem Sexwunsch einwilligt? Das gilt übrigens dann auch für meine Frau. Meine Frau und ich liegen also umschmust umeineinader verschlungen und wollen nun ineinander vernetzt sein: „Du, Regina (Name geändert), ich will jetzt Sex mit Dir. Bist Du einverstanden damit und darf ich Sex mit Dir vollziehen? Regina antwortet: Du, Rüdiger, Du darfst. Rüdiger, darf ich jetzt auch mit Dir Sex vollziehen. Hast Du Lust dazu mit mir?“

Ich glaube, wenn dass passiert, dann ist das vergleichbar mit einem Sprung von mir in einen kalten See. Da schrumpft dann auch ein Teil von mir in fast mikroskopische Größe zusammen. Männer, ihr wisst, was ich meine.

Jetzt gilt dieses Gesetz auch für gleichgeschlechtlichen Sex, ja für alle Varianten von Sex.

Ein gewisser Julian Assange wurde in Schweden der Vergewaltigung bezichtigt und wenn ich mich recht erinnere, so ist dem kleinen Julian in lauter Euphorie des Ereignisses sein Mäntelchen, sprich Kondom während des Vereinigungsprozesses gerissen. Der kleine Julian hätte sofort stoppen müssen. Tat er dann aber nicht. Und schwups, so etwas kann man in Schweden als sexuelle Nötigung oder gar Vergewaltigung auslegen, was, wir wissen es, ja auch geschah.

Ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber ich werde, falls ich mal in Schweden gastiere, jeglichem Sex abschwören. Lieber dusche ich dann kalt, eiskalt.

Auf bento.de, einem Online-Ableger des Spiegels, heißt es dazu, Zitat Anfang:

„In Schweden müssen sich die Bürger künftig ein klares Einverständnis holen, wenn sie Sex haben wollen. So will es das neue “Einverständnis-Gesetz”, das die schwedische Regierung erarbeitet hat. Damit sollen vor allem Frauen besser vor Übergriffen und Vergewaltigungen geschützt werden. Bisher mussten sie deutlich machen, wenn sie keinen Sex möchten – nach dem Schlagwort “Nein heißt Nein”.

Mit dem neuen Gesetz liegt die Verantwortung nun beim Mann: Er muss aktiv um Erlaubnis fragen.

Das neue “Einverständnis-Gesetz” soll im Juli 2018 in Kraft treten – es dürfte das erste seiner Art weltweit sein. Es wurde von der rot-grünen Regierung erarbeitet, jetzt muss es durchs Parlament. Bislang stehen sämtliche Parlamentsparteien dahinter.

Die Eckpfeiler:
Die Einverständnisregel gilt dabei für alle – für Männer und Frauen und natürlich auch in gleichgeschlechtlichen Beziehungen. Eine mündliche Genehmigung soll ausreichen. Wer sicher gehen will, sollte sich aber etwas Schriftliches geben lassen.

“Es ist ganz einfach”, sagte der sozialdemokratische Ministerpräsident Stefan Löfven, “Sex sollte immer freiwillig sein. Wenn er nicht freiwillig ist, solltest du es lassen.” (…)
Dazu werden in Schweden auch mehr sexuelle Handlungen als bislang als Vergewaltigung eingestuft: Die “unachtsame Vergewaltigung” und der “unachtsame sexuelle Übergriff” sollen als neue Tatbestände eingeführt werden.“ Zitat Ende

Klar, fast jede Frau, die ich kenne, wirklich fast jede, hat schon einmal anzügliche Bemerkungen, belästigende Berührungen oder gar ungewollte intime Berührungen von Männern erlebt. Einige wurden auch schon einmal vergewaltigt. Doch muss man dann ein solches Gesetz versuchen, ins Gesetzbuch zu überführen, oder könnte man auch andere Wege wählen. Was ist die Ursache für solche Scheiß-Sexpraktiken?…weiterlesen hier: https://kenfm.de/tagesdosis/

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage https://kenfm.de/tagesdosis/

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar!

Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

https://www.kenfm.de
https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.vk.com/kenfm
https://www.twitter.com/TeamKenFM
httpv://www.youtube.com/watch?v=KenFM

KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm
KenFM.de

KenFM.de

KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm