Stuttgart 21: Streitgespräch Tanja Gönner & Matthias von Hermann

Claus Kleber moderiert in der Nachrichtensendung ein Streitgespräch zwischen der Verkehrsministerin
BW Tanja Gönner (CDU) und dem Vertreter der „Initiative Parkschützer“ Matthias von Hermann im ZDF.

ZDF heute journal, 04.10.2010
(00:00) Kurzer Rückblick auf die Entwicklung der Eskalation
(nichteingehaltene Versprechen seit der OB-Wahl 2004 – Bürgerentscheid)
(01:54) Vermitteltes Streitgespräch

Stuttgart 21: Streitgespräch Tanja Gönner & Matthias von Hermann
Quelle und Zusammenstellung: http://www.YouTube.com/user/dokuundso1

VideoGold.de
VideoGold.de
VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



Ein Kommentar zu “Stuttgart 21: Streitgespräch Tanja Gönner & Matthias von Hermann”

  1. Fakten statt Emotionen!

    Wann wurde Stuttgart 21 (S 21) demokratisch legitimiert?
    Als Pro Bahn Mitglied kenne ich die fundierte Kritik an Stuttgart 21 seit Jahren. Als verkehrspolitischer Sprecher der ÖDP Oberberg und als Bundestagskandidat wende ich mich seit Jahren gegen Stuttgart 21 und die damit verbundene Arroganz der Macht! In der Schweiz hätte sich kein Politiker getraut, sowas wie Stuttgart 21 den Bürgern vorzulegen, weil die wirklich in einer Demokratie leben!
    Wo ist die Widerlegung zu den Aussagen vieler Verkehrsexperten, dass
    –S 21 die Kapazitäten der Schiene im Vgl. zum modernisierten Kopfbahnhof reduziert
    –der Zulauf zu S 21 viel störanfälliger ist, als der zum Kopfbahnhof
    –auf 8 Gleisen nicht so viele Züge gleichzeitig stehen können, wie auf 16!
    –Verspätungen im Durchgangsbahnhof nicht mehr abgewartet werden können!
    –die Engpässe der Bahn an ganz anderen Stellen drücken!
    –Zuverlässigkeit und und Berechenbarkeit der Bahn wichtiger sind, als Höchsttempo auf wenigen Strecken!

    Wo sind Fakten für Stuttgart 21! Das meiste, was ich lese sind nur Wunschtäume und Emotionen! Auch damit kann man Mehrheiten gewinnen! Aber dann wird der Sturz in die Realität um so schwerer sein!

    Noch kann für Stuttgart alles gerettet werden! Denn gerade im Bahnbereich sollte es immer dies hier geben: Die Notbremse! Bahnchef Grube sollte dankbar sein, dass sich so viele Menschen für das Wohl des von ihm geführten Unternehmens einsetzen!

    Abs. Felix Staratschek, Freiligrathstr. 2, 42477 Radevormwald, 02195/8592

    Pressemitteilung: http://www.fair-news.de/news-156343.html
    Aktuelles von mir: http://twitter.com/FJStaratschek

Schreibe einen Kommentar