Studentenjob Fahrscheinkontrolleur

FavoriteLoading Video merken
Studentenjob Fahrscheinkontrolleur

„Die Fahrscheine bitte!“ Wer ist bei diesen Worten nicht schon mal zusammengezuckt? – selbst wenn man ein Ticket in der Tasche hat. Ben geht es jedenfalls jedes Mal so. Ganz generell stehen Fahrscheinkontrolleure auf der Beliebtheitsskala nicht gerade an erster Stelle und bekommen das im Kundenkontakt auch täglich zu spüren. Trotzdem machen diesen Job bei den Kölner Verkehrsbetrieben nicht nur Festangestellte, sondern auch Studenten als Nebenjob. Vor allem an den Wochenenden entlasten sie die Vollzeitkontrolleure. Das bedeutet, ihr hauptsächliches Klientel sind Nachtschwärmer, die es mit dem Ticket-Kauf nicht immer ganz genau nehmen und bei denen mit steigendem Alkoholpegel die Einsicht schwindet. Ganz zu schweigen davon, dass zu fortgeschrittener Stunde auch das allgemeine Alkoholverbot auf immer weniger Gegenliebe stößt. Eine Schicht lang begleitet Ben die Studis auf ihrer Mission für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit in den Bussen und Bahnen zu sorgen und findet für sich heraus, ob das ein Job wäre, den er als Student gemacht hätte. Dabei muss er feststellen, dass die Studenten für den ja an Sich schon nicht einfachen Job ganz schön viel opfern müssen. Sie arbeiten z. B. dann, wenn ihre Kommilitonen die Bars und Clubs der Stadt unsicher machen oder auf WG-Partys gehen. Jeden Samstag und im Wechsel zusätzlich am Sonntag oder Freitag sind die Studis im Dienst – von nachmittags bis spät in die Nacht. Kontrolleurin Melanie findet das allerdings auch nicht nur schlecht, sie schätzt, dass sie sich dadurch unter der Woche voll auf ihr Lehramtsstudium konzentrieren kann. Außerdem sind die studentischen Kontrolleure Angestellte im öffentlich Dienst. Das bedeutet sie verdienen mit ca. 13 € die Stunde sehr gut im vergleich zu anderen Studentenjobs. Dafür müssen die Studenten aber auch eine einmonatige Ausbildung in ihren Semesterferien durchlaufen, bevor sie auf die Fahrgäste losgelassen werden können. Ganz schön viel Aufwand für einen Studentenjob und vielleicht ist das der Grund, warum Ben den ganzen Abend das Gefühl nicht los wir, für die Studenten ist das alles mehr als nur irgendein Job – Sie fühlen sich als Teil der KVB.

Musik: Fleapit – Fleastyle (Instrumental); Owen Pallet – Keep the dog quiet

Team: Ben Bode, Maik Arnold, Kerstin Richter, Tobias Reckmann, Katrin Schlusen

WDR360

WDR360

Wir spüren auf, was wichtig ist. Für Euch. Wir recherchieren, weil es uns interessiert. Wir stellen Fragen, ohne Angst vor den Antworten. Unvoreingenommen. Nachvollziehbar. Für mehr Diskussion.