Stop RFID Musik Video


Die AGB – mit vollem Namen „Anti Genozid Bewegung“ – wurde Anfang 2007 als ein internationaler Arbeitskreis mit ehrenamtlichen Mitarbeitern gegründet. Der unkomplizierte, freie und unbürokratische Zusammenschluss von Menschen, die dieselbe Besorgnis teilen, ermöglicht uns, Grenzen übergreifend und flexibel zu arbeiten.

Unser Ziel ist es, über ein Thema aufzuklären, das zwar ansatzweise schon seinen Weg in den öffentlichen Diskurs gefunden hat, aber in seiner Konsequenz nur von wenigen Menschen bis zum Ende durchgedacht zu werden scheint: Das Eindringen des Staates in unsere Privatsphäre unter Zuhilfenahme der ständig voranschreitenden technischen Innovation. Besonders Entwicklungen im Bereich implantierter und tätowierter RFID-Chips, stehen wir mit größter Skepsis gegenüber. Wir befürchten, dass Personen ohne implantierten Chip zunehmend vom wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt und auf Dauer all ihrer Menschenrechte beraubt werden können. Der Versuch einer Gleichschaltung wird früher oder später zwangsläufig mit existenzbedrohlichen Sanktionen für Andersdenkende einhergehen. Diese Entwicklung kann die Grundsteinlegung für einen neuen Genozid bedeuten!

Da dies all diejenigen treffen wird, die aus religiösen, politischen oder anderen Gründen nicht mit der herrschenden Meinung übereinstimmen, ist unser Ziel eine Stimmvereinigung all derer, die mit der im Keim beginnenden Errichtung von Überwachungsstaaten nicht einverstanden sind.

So vereint die AGB Menschen aller religiösen, politischen und sozialen Hintergründe die gemeinsam Wege suchen über die Gefahren zu informieren, ihre Stimme gegen diese zu erheben und sich mit kleinen oder größeren Aktionen Gehör zu verschaffen. Stop RFID Musik Video von der AGB-Antigenozidbewegung.

Mehr Infos unter: www.agb-antigenozidbewegung.de

ACHTUNG HINWEIS:
Die Schweizer Regierung hat beschlossen, das ab 2010 sämtliche Pässe und Identitätskarten (in Deutschland Personalausweis) zwingend mit einem RFID Chip und den biometrischen Daten (Fingerabdrücke und biometrisches Gesichtsbild) ausgestattet werden müssen. Sollte dies durchkommen hätte die Schweiz die weltweit strengste Gesetzgebung.

Eine Umgehung wäre nicht möglich und die gesamte Schweizer Bevölkerung wäre gezwungen ihre biometrischen Daten abzugeben. Diese Daten sollen zudem in einer zentralen Datenbank gespeichert werden auf welche auch ausländische Regierungen wie die USA, die EU sowie private Gesellschaften (z.B. Fluggesellschaften) Zugriff erhalten sollen.

In der Schweiz besteht die Möglichkeit zu solchen Entschlüssen der Regierung das Referendum zu ergreifen. Das heisst, wenn innert 100 Tagen nach Bundesbeschluss 50’000 Unterschriften zusammenkommen wird über die Angelegenheit schweizweit abgestimmt.

Ein kleines Referendumskomitee hat den Schritt gewagt und ist seit 3 Wochen daran diese Unterschriften zusammen zu bekommen und hat eine äusserst informative Website gestaltet.

www.freiheitskampagne.ch
– dort hats auch eine tolle Video Abteilung.

VideoGold.de

VideoGold.de

VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz