Störerhaftung

In diesem Video nur ein Hinweis auf den Vorstoß von Berlin die Störerhaftung im Urheberrecht einzuschränken.

Video-Bewertung
SemperVideo.de
Auf unserer Website finden Sie viele Informationen, die “Bad Guys” negativ einsetzen könnten. “Good Guys” können sich mit diesen Informationen besser schützen. Die wichtige Frage ist also, ob die “Good Guys” sicherer sind, wenn wir diese Informationen nicht verbreiten.



  • 27 Comments on “Störerhaftung”

    1. Armes Deutschland…. Einerseits, überall auf der Welt hoch geschätzt, für
      seinen Ideenreichtum und die Technischen Innovation, andererseits bremst
      man viele Neuerungen und Verbesserungen kategorisch aus. Sei es nun wegen
      dem Urheberrecht, die Rundfunkbestimmungen oder,oder, oder. Besser
      informierte Personen könnten da warscheinlich noch einen meterlangen
      Rattenschwanz an Beispielen dranhängen!

    2. Bzgl. Des Kreditkartenbetruges im Café; könnte das BKA in diesem Fall nicht
      einfach bei der in der Bestellung angegebenen Addresse warten und so den
      Betrüger schnappen? Das wäre alle mal effektiver als das Café zu
      belästigen, oder? Auch nach meiner Methode wäre die Chance immernoch
      ziemlich den Täter dingfest zu machen, weil wohl keiner so dumm ist und mit
      einer geklauten Kreditkarte nach Hause bestellt ;-) Vielleich sollte SV mal
      ein Video zu dem Thema herstellen…

    3. Na ja nicht 100 prozentig aber es haftet die Person die sich den Zugang an
      der Rezeption geholt hat und unterschrieben hat. Natürlich weiß man es nie
      sicher, da auch ein Gast im Einzelzimmer Besuch haben kann.

    4. Ich hatte vor zwei Jahren auch mal so ein schönes Schreiben von der BKA
      bekommen, in dem es hieß, über unsere IP wurden hochwertige Fotokameras und
      andere Technik mit gestohlenen Kreditkartendaten eingekauft. Das Problem
      war, dass wir damals noch kein WLan-Netz hatten. Naja, hab meine Aussage
      gemacht, aber passiert ist da im Endeffekt nichts weiter.

    5. Kann SemberVideos mal aufhören Werbung aufzuschalten. Es kotzt mich an 5
      Sekunden von der Massenverdümmungsscheiße von wem auch immer gequält zu
      werden. Besonders bei einer NichtBreitbandleitung wie auf ländlichen
      Regionen hier.-.-

    6. Es wäre doch theoretisch technisch nicht zu schwer die sache mit dem
      offenen wlan entweder so zu lösen wie McDonald’s (also handynummer eingeben
      und mit der einloggen), oder man könnte das system mit frei-wlan- oder
      ausweisnummern standardisieren. wäre das nicht eine lösung bei der das wlan
      kostenlos bleibt, die leute aber trotzdem identifizierbar bleiben?

    7. mich machen diese und ähnliche gesetze so dermaßen wütend, wird echt mal
      zeit für ein überarbeitetes urheberrecht. geistiges eigentum + kulturgut
      frei zugänglich für alle!

    8. Da bist du aber selber schuld wenn du eine handynr. angibst weil man KEINE
      Handynummer angeben muss!! Allerdings muss ich zugeben wird das nicht
      gerade leicht gemacht. Es ist ein kleiner Button “Überspringen” unten an
      der Aufforderung dran.

    Schreibe einen Kommentar