“Stigmatisierung statt Aufklärung” – Dr. Ansgar Schneider

"Stigmatisierung statt Aufklärung" – Dr. Ansgar Schneider

Gesellschaftlich ist der sogenannte “Verschwörungstheoretiker” schon sehr weit unten angekommen und das, obwohl Menschen die mit diesem Begriff diffamiert werden, sich keiner Verbrechen schuldig machen.
Die gesellschaftliche Akzeptanz gegenüber tatsächlichen, auch verurteilten Verbrechern ist da schon viel höher. In Deutschland denke man nur an Ulli Hoeneß.
Oder die gesellschaftliche Akzeptanz gegenüber Carsten Maschmeyer und seine dubiosen Geschäften. Immer noch tritt der Mann in Talkshows auf.
In Österreich ist ein negatives Beispiel der “Minus Mann” Heinz Sobota – ein verurteilter Gewalttäter und Zuhälter. Ein Mensch der Frauen in die Prostitution hinein geprügelt hatte. Gerade aus dem eher “liberalen” Milieu hat man für diesen Mann viel Verständnis und Zuneigung. Man bemüht sich sein Buch zu verfilmen um einen Atemzug später auf die Gefährlichkeit von dem Sänger Xavier Naidoo oder dem Kabarettisten Roland Düringer hinzuweisen – weil sie Verschwörungstheorien verbreiten.

Dem promovierten mathematischen Physiker Ansgar Schneider ist diese Hypokrisie auch nicht entgangen und in seinem Buch “Stigmatsierung und Aufklärung” führt er aus, wie der Begriff “Verschwörungstheoretiker” oder auch “Verschwörungstheorie” von seiner neutralen Bedeutung hin zu einem Totschlagargument umgedeutet wurde mit dem man mittlerweile Karrieren und Existenzen ruinieren kann.

In dem Gespräch auf Gruppe42 spricht Ansgar Schneider mit Stephan Bartunek über die Gefährlichkeit dieser missbräuchlichen und inflationären Verwendung des Begriffes “Verschwörungstheoretiker” und zeigt am Beispiel des elften Septembers 2001, wie man versucht so auch wichtige Forschung und Untersuchungen zu verhindern und zu sanktionieren.

Buch von Ansgar Schneider beim Peace Press Verlag:
http://www.peace-press.org/

bei Amazon:
https://amzn.to/2WuU4RD

Unterstützt Gruppe42 und Stephan Bartunek:
www.patreon.com/bartunek

PayPal: bartuneks@gmail.com

Konto Nr: AT98 4715 0115 5957 0000

—-

https://gruppe42.com/
https://www.facebook.com/gruppe42
https://twitter.com/42GRUPPE
https://d.tube/#!/c/gruppe42
httpv://www.youtube.com/watch?v=c/Gruppe42
redaktion@gruppe42.com

—-

Video-Bewertung
Gruppe42
Gruppe42
Gruppe42 folgt der Poetik von Aristoteles. Über die Komödie wollen wir bestehende Verhältnisse in den Grundfesten erschüttern, über die Tragödie wollen wir die Herrschaft des Volkes festigen. Ein Versuch und ein Anfang - ein Urknall ganz ohne Gott.