Städtische Kultur der Nachhaltigkeit (Edith Schreiner, Boris Palmer)

Favorit
Städtische Kultur der Nachhaltigkeit (Edith Schreiner, Boris Palmer)

Die nachhaltige Gestaltung von Lebenswelten ist nirgendwo so umfassend und herausfordernd wie in einer Kommune. Eine Stadt hat Verantwortung im sozialen, ökonomischen und ökologischen Bereich und ist geprägt wird von der demographischen Entwicklung in Deutschland und dem globalen Klimawandel. Grundlage für jedes kommunalpolitische Handeln ist eine aktive Bürgerschaft und eine solide Finanzausstattung. Themen wie die kommunale Schuldenpolitik, regionale Klimaschutzprogramm, neue Mobilitätskonzepte sowie die Zusammenarbeit mit regionalen Energieversorgern zur Erzeugung regenerativer Energie sind dabei essenziell. Jeder Bürger und insbesondere die politischen Entscheidungsträger tragen Verantwortung für nachhaltiges Handeln. Die Städte müssen dabei überzeugen und Teilhabe organisieren für eine Zukunft mit einem vielfältigen kulturellen Miteinander zum Wohlfühlen, Leben, Arbeiten, Familie gründen und Investieren. Das ist die städtische Kultur der Nachhaltigkeit.

Die Diskussion von Edith Schreiner und Boris Palmer mit einem Grußwort von Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha fand statt anlässlich des Colloquium Fundamentale „Kulturen der Nachhaltigkeit: Zwischen Vision und Realität“ des ZAK| Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am 17.01.2013.

Weitere Informationen:
Veranstaltung — http://www.zak.kit.edu/3078.php
ZAK — http://www.zak.kit.edu/
Facebook — http://www.facebook.com/ZAKKarlsruhe