“Staaten müssen unabhängig werden vom Terror der Finanzmärkte”

Sahra Wagenknecht im Interview mit weltnetz.tv über die Eurokrise und die Forderung ihrer Partei nach Verstaatlichung von Banken
Mit Blick auf die jüngsten Entwicklungen in Europa kommentiert Sahra Wagenknecht, stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei, die Eurokrise. Nicht nur Staaten wie Griechenland und Italien, wo gewählte Regierung zugunsten offener Bänkerregierungen abgesetzt wurden, stünden unter dem Diktat der Großbanken, ganz Europa werde von Banken regiert. Die aktuelle Entwicklung sei mit Demokratie immer weniger vereinbar und führe, so Wagenknecht, zu einer dramatischen Verschlechterung der Lebensbedingungen in den betroffenen Ländern.
Wagenknecht verleiht im Interview der Forderung ihrer Partei nach einer Verstaatlichung von Großbanken Nachdruck. Nur auf diesen Weise könne die öffentliche Hand Einfluß auf die Banken nehmen, deren Wirtschaftsform Ursache für die Entstehung der Finanzkrise sei.

Video: weltnetz.tv

http://www.weltnetz.tv

Weltnetz TV

Weltnetz TV

Seit dem Start Mitte Juni 2010 bietet dieses Portal eine Plattform für linken und unabhängigen Videojournalismus. Weltnetz.TV schließt eine Lücke in der alternativen deutschen Medienlandschaft. Weltnetz.TV dient als Knotenpunkt verschiedener Internet-Projekte, um im Sinne unabhängiger Berichterstattung eine Gegenöffentlichkeit zu stärken.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz