Soziale Unruhen – der Umgang der herrschenden Klasse mit den Hungrigen

Wer die Geschichte nicht kennt, versteht die Gegenwart und kann die Zukunft nicht abschätzen. Soziale Unruhen sind wieder im Gespräch – doch wie gingen die Herrschenden früher mit solchen Situationen um.
Soziale Unruhen waren immer schon die Angst der herrschenden Elite vor dem ungehemmten Wutausbruch der Untertanen. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

http://politikprofiler.blogspot.com/2009/05/soziale-krise-erwartet.html

Auch heute stellt sich die Frage wieder: Sie schlagen “SIE” die Aufruhr der Massen nieder? Mit der Bundeswehr im Inneren oder mit Polizeigewalt.

Früher kamen bei der Herrscherklasse zu Hilfe, wenn die Hungrigen die Lebensmittelgeschäfte stürmten. Schuld war der Kommunismus und deren Rädelsführer. Hat sich im Gegensatz zu früher viel verändert?

Streiken hat in Deutschland Kultur, ebenso war und ist er immer vom Standesdünkel überschattet.

Die Angst der Machthaber vor dem Willen des Volkes ist gewaltig, denn schnell könnte sich aus der Unzufriedenheit ein Aufstand gegen die Obrigkeit entwickeln.

Früher wie heute kommt hier die Keule der öffentlichen Ordnung ins Spiel und diese Variable kann so ausgelegt werden,dass der Arbeiter schnell zum Staatsfeind wird, der bekämpft werden kann.

Deshalb ist der Bundeswehreinsatz im Inneren immer ein Einsatz gegen das eigenen Volk. Euro Keuronfuih (Politprofiler)

Politprofiler

Politprofiler

Ich bin nur ein Mensch, der sich bemüht alles frei von Religionen, Ideologien, Weltanschauungslehren, festgeschriebenen Werten und parteilichen Grundeinstellungen zu sehen. Sie verfälschen die Wahrnehmung der Realität. Ich werde keiner Schablone entsprechen, egal welche man für mich bereithält.



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz