Schweinemastanlage Krämer in Siegen


Der Gestank ist kaum auszuhalten. Es gibt kein Licht. Auf dem Boden vermengen sich Futterreste mit Urin, Kot und vergammeltem Stroh. Die Tränken sind verdreckt oder kaputt. Dazwischen liegen kranke, mit Ekzemen übersäte Schweine. Die Tiere haben Fieber und sind durstig. So kann es in deutschen Schweinemastanlagen aussehen, wenn die Behörden wegsehen.

Schon seit langem prangern Tierschützer die unhaltbaren Zustände in der Schweinemastanlage Krämer in Siegen an. Doch selbst in Zeiten von Vogelgrippe, Schweinpest und Gammelfleisch scheint hier niemand Interesse an den unwürdigen Lebensbedingungen der Tiere zu haben.

Mit versteckter Kamera haben “Die Tierfreunde e.V.” die Zustände dokumentiert und Strafanzeige wegen Tierquälerei gestellt. Doch nach dem Besuch der Anlage durch einen Sachverständigen der Staatsanwaltschaft, wurde das Verfahren wieder eingestellt. Dem juristischen Helfer wurden nicht alle Betriebsteile gezeigt. Doch vor Gericht scheint das Verschweigen der Schweinehölle keine Rolle zu spielen – die Videos der Tierschützer sind für den Staatsanwalt kein ausreichender Beweis.

* Teil 1: Bericht auf ARD
* Teil 2: Aufnahmen aus der Schweinemastanlage Krämer in Siegen




Schweinemastanlage Krämer in Siegen
«
»

Eine Antwort zu „Schweinemastanlage Krämer in Siegen“

  1. Avatar von tutdochnichszursache

    ein guter freund von mir (sehr tierliebend) hat aufgrund der damaligen rtl aufnahmen den betrieb krämer aufgesucht … man muss dazu sagen, das wir beide aus siegen kommen u mein bekannter nicht gerade zimperlich ist, was solche leute angeht.

    er hat hr krämer direkt darauf angesprochen u war innerlich schon auf gröberes gefasst, da er sich nicht mit einem ‘hau ab’ abspeissen lässt.

    nun ja, er hat mir daraufhin erstaunt erzählt, dass er den betrieb selbst in augenschein nehmen durfte u auch die schweine gesehen hat – er hat nichts von dem gesehen, was auf rtl gezeigt wurde.

    (dass die viehzucht grundsätzlich pervers ist, davon brauchen wir garnicht reden. schaut euch z.b. ‘we feed the world’ an u alle fleisch(fr)esser sollten spätestens dann erkennen, dass es sowas wie eine tiergerechte viehzucht sowieso nicht wirklich gibt – mal abgesehen von der handvoll bergbauern, die noch einen ganz anderen bezug zu ihren zöglingen haben … u sie dann trotzdem töten. ich kenne auch den krämer oder dessen schlachterei nicht persönlich u wüsste noch nicht einmal, wo ich die finden sollte. auch will ich keinen anderen viehzüchter o eine schlachterei in schutz nehmen – ich selbst bin seit jahre vegetarier u gehe sogar soweit tiere mit menschen auf eine stufe zu stellen).

    unter der betrachtungsweise wundert es mich auch nicht, dass die siegener behörden (die, wie die meisten, auch recht kleinlich sind – hab sie selbst oft genug erlebt) den betrieb noch nicht geschlossen haben u der krämer sofort so aggressiv reagiert u davon spricht, dass das ‘nachweislich’ nicht der fall ist.

    mir gehts nur darum – seid vorsichtig, was euch die medien erzählen u vorallem, was ihr glaubt, wenn ihr es nicht mit eigenen augen gesehen habt bzw ihr nicht (ohne die ekelerregenden bilder im hinterkopf) in euch hineingehorcht habt, um zu hören, was euch euer höheres selbst sagt! auch wenn sich einiges gebessert hat… es sind immer noch die medien bzw das fernsehen. u wie die meisten, die auf dieser seite verkehren, wissen wir ja, wie sie sich der wahrheit verpflichtet fühlen.