Schulrecht: Zwei Wochen Unterrichtsausschluss wegen Pornos? | Rechtsanwalt Christian Solmecke

Schulrecht: Zwei Wochen Unterrichtsausschluss wegen Pornos? | Rechtsanwalt Christian Solmecke

Mehrere Schüler einer Klasse (hier eine siebte Klasse) hatten gewalttätige pornografische Videos untereinander auch via WhatsApp geteilt. Das aber war der Schulleitung bekannt geworden. Nach Gesprächen mit den Schülern, die in Verdacht standen, in die Vorfälle verwickelt zu sein, verhängte die Schulleitung einen zweiwöchigen Unterrichtsausschluss gegen sie. Dagegen wehrte sich einer der Schüler. Ob der Unterrichtsausschluss rechtlich ok war, erkläre ich euch im heutigen Video.

Prügelei in den Sommerferien – Darf mich meine Schule dafür bestrafen? | Nutzerfragen

Schülerfragen – Darf schlechtes Benehmen in Note einfließen? | RA Christian Solmecke

Rechtsanwalt Christian Solmecke
Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet-, IT- und Medienbranche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.
Neben seiner Kanzleitätigkeit ist Solmecke Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Kommunikation und Recht im Internet an der Cologne Business School (http://www.dikri.de). Dort beschäftigt er sich insbesondere mit den Rechtsfragen in Sozialen Netzen. Vor seiner Tätigkeit als Anwalt arbeitete er über 10 Jahre als freier Journalist und Radiomoderator (u.a. für den Westdeutschen Rundfunk).
——————————————————————-

https://soundcloud.com/kanzleiwbs
https://itunes.apple.com/de/podcast/kanzlei-wbs/id1001147042?mt=2
https://twitter.com/solmecke
https://www.instagram.com/kanzlei_wbs/
https://www.facebook.com/die.aufklaerer

Hotline: 0221 / 400 67 550
E-Mail: info@wbs-law.de

⏵Video produziert von: So geht YouTube (http://www.so-geht-youtube.de)

Video-Bewertung