Sachartschenko: Alle Vorschläge bezüglich Minsker Abkommen wurden Kiew übermittelt

FavoriteLoadingVideo merken
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/zbVcxrS3-0Q

Alle Vorschläge, die den zweiten Teil der Abkommen betreffen sind der ukrainischen Seite übermittelt worden. Eine Reaktion bleibt bis dato aus. Für Ukraine ist es ein komplexer Prozess. Ich will Ihnen erklären – warum. Weil alles, was den zweiten Teil des Abkommens betrifft, für Kiew unrealistisch ist. Sie haben selbst die Minsker Abkommen gelesen. Die Abkommen beinhalten ein Gesetz über unseren Sonderstatus, der mit uns abgestimmt werden soll. Eine Verfassungsreform, die ebenfalls mit uns abgestimmt werden soll, sowie die mit uns abzustimmenden Kommunalwahlen. Unsere Vorschläge werden vielen in Kiew nicht gefallen, aber das sind nun mal unsere Vorschläge. Kiew soll sie so hinnehmen, wie sie sind. Wenn sie die Vorschläge nicht annehmen, dann sind sie nicht abgestimmt und somit erfüllt Kiew die Minsker Abkommen nicht.

News Front

News Front

Fragen und Interviews mit Anastasia Shkitina: Liebe Zuschauer, das Team von "Anna News", dass über die Geschehnisse in der Ostukraine berichtete, erstellt nun eine eigene Sendung mit dem Namen "News Front". Ihr Anna-News Team von der Krim
News Front

News Front

Fragen und Interviews mit Anastasia Shkitina: Liebe Zuschauer, das Team von "Anna News", dass über die Geschehnisse in der Ostukraine berichtete, erstellt nun eine eigene Sendung mit dem Namen "News Front". Ihr Anna-News Team von der Krim

Kommentare zum Video

avatar
5000
  Abonnieren  
Benachrichtigung