RUBIKON: Aktion: „Schützt die Pressefreiheit!“ (Ken Jebsen)

Wer als unabhängiger Publizist sicherstellen will, dass sein Presseerzeugnis auch übermorgen noch online zu finden ist, kommt nicht umhin, von WikiLeaks zu lernen. Er muss sich einen eigenen Server zulegen und diesen dort aufstellen, wo man ihn nicht platt machen kann. Es geht um die strategische Vorbereitung eines digitalen Exils. Der Rubikon hat sich entschlossen, diesen Weg jetzt zu gehen. KenFM bittet all seine User darum, diesen Umzug zu unterstützen. Die vom Rubikon gemachten Erfahrungen werden uns allen zugutekommen. Helft mit, jetzt die Zukunft zu erbauen!

Sendet euren Unterstützungsbeitrag per Überweisung an
Jens Wernicke, IBAN: BE64967148864852, BIC: TRWIBEB1XXX.
Oder via PayPal über https://www.paypal.me/JensWernicke.

Hier findet ihr alle Infos zum Projekt: https://www.rubikon.news/artikel/notwehr-statt-notstand.
Und hier erfahrt ihr, warum die Arbeit von Rubikon wichtig und notwendig ist: https://www.rubikon.news/artikel/wir-machen-journalismus-2.

+++

Ihnen gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie hier: https://www.rubikon.news/unterstuetzen.

Rubikon ist das Magazin für die kritische Masse. Wir berichten über das, was in den Massenmedien nicht zu finden ist. Herausgegeben wird der Rubikon in Mainz, geschrieben wird er von unabhängigen Journalistinnen und Journalisten überall auf der Welt.
×
Rubikon ist das Magazin für die kritische Masse. Wir berichten über das, was in den Massenmedien nicht zu finden ist. Herausgegeben wird der Rubikon in Mainz, geschrieben wird er von unabhängigen Journalistinnen und Journalisten überall auf der Welt.