Rootkit Virus (Praxis)

In diesem VideoTutorial wird das Problem der Root-Kit Viren thematisiert in dem angesprochen wird wie sich diese erfolgreich den Standard-Gegenmaßnahmen entziehen können.




29 Kommentare zu “Rootkit Virus (Praxis)”

  1. Da während dem Ausführen des befallenen Systems von diesem selbst Dateien
    erstellt werden(temporär), wird da eine ganze Menge an unterschiedlichen
    Dateien bei raus kommen.

  2. da er vermutlich nicht in jedem dokument nach dem schlüssel sucht, würde
    ich sagen: Ja Allerdings werden ja auch hoch und runter-fahrt zeiten
    gelistet, und somit gibt es immer differenzen

  3. wie kann man sich den so weit schützen das die Wahrscheinlichkeit so was zu
    kriegen minimal ist??? und Habe ich so was schon??? und warum Überwacht
    mein Anti Viren Programm nicht die Fucking API ist doch Wohl möglich so was
    zu Programmiren, es ist auch Möglich das von einem Virus zu machen. Also
    die Anti Viren Programme sollen das mal was machen…. finde ich :D

  4. Das ist zwar eine tolle idee, jedoch ist die installaion von programmen auf
    vielen Schulrechnern deaktiviert. Ich fände es auch persönlich sehr
    interessant, wenn ihr mal ein Video zu sog. Portable Apps/Programmen machen
    könntet. PS: Gibt es eine portable version von vmware?

  5. Huiiii… Ich hab mal nen Rootkit geschrieben und jetzt weiß ichs erst :D,
    zweck war zwar komplett ein anderer und es wurde auch nicht an der WinAPI
    rumgeschnipplt, aber Funktionsweise war sehr ähnlich, natürlich legal und
    gewollt…

  6. Ok, Thx. Dann kann ich weiter machen (ich programmiere grad ein Programm,
    dass den Windows-User vor Kon-Boot oder ähnliche Programme, die Zugriff auf
    das System verschaffen, schützen soll und nebenbei auch alle Aktivitäten
    mitschreiben soll. Da ist es ja blöd, wenn der Prozess zu sehen ist und so)

  7. @koonoho ups, fail im letzten comment. Das starten einer live-cd ist nicht
    mit exe dateien verknüpft. Um das zu verhindern hätte sich der virus bis
    ins bios durchxchlagen müssen. Soweit ich weiß, ist das bios auf manchen
    computern in einer ROM gespeichert und daher weiß ich nicht, wie der virus
    schaffen sollte, das zu verändern.

  8. Klar geht das. Man kann eigentlich jeden Programm ein Hotkey zuweisen der
    dem Programm sagt, das es sich selber beenden soll, besser ist natürlich
    mithilfe des Hotkeys zu sagen das er alles rückgängig machen soll und sich
    dannach beendet, damit auch nix zurückbleibt, da der Programmierer wissen
    sollte was sein eigenes Programm so alles gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar