Rolf Hochhuth – Freiheit und Diktatur in Zeiten von Computer und Internet 7

Rolf Hochhuth – Freiheit und Diktatur in Zeiten von Computer und Internet 7

http://www.compact-magazin.com/ Oktober-Heft unseres Magazins mit dem Titelthema „Zurück zur D.-Mark!”

Die monatliche Podiumsveranstaltung des Compactmagazines am 6. Oktober im Viethaus Berlin. Heutiger Podiumsgast der deutsche Dramatiker Rolf Hochhuth (* 1. April 1931 in Eschwege). Internationalen Erfolg erzielte er mit dem „christlichen Trauerspiel” Der Stellvertreter. Als rigoroser „Moralist und Mahner”[1] setzte sich Hochhuth wiederholt mit der NS-Vergangenheit und aktuellen politischen und sozialen Fragestellungen auseinander. In einer Vielzahl Offener Briefe versuchte er seit den sechziger Jahren, Einfluss auf die Politik zu nehmen, und „fordert deren moralische Erneuerung.”

Als weiteren Vertreter auf dem Podium gab uns der langjährige Freund des Dramatikers Klaus Höpke die Ehre. Klaus Höpcke war lange Jahre stellvertretender Kulturminister der DDR.

Besuchen sie uns auf unserer kommenden Veranstaltung am ersten Donnerstag im November. Nähere Infos unter: http://www.compact-magazin.com/