Roger Morneau | New Age Aussteiger im Interview

New Age oder Neues Zeitalter ist eine Sammelbezeichnung für eine vielschichtige, unübersichtliche Entwicklung, die ständig in Bewegung, und deshalb schwer greifbar ist. Der Begriff „New Age“ bezeichnet a) das „Neue Zeitalter“ (Wassermann-Zeitalter), das jetzt angebrochen sein soll. Es ist b) ein Sammelbegriff für die verschiedensten Gruppierungen aus dem Bereich hinduistischer und buddhistischer Philosophie, Schamanismus, Okkultismus, gnostischer Traditionen, sowie moderner Psychologie.

Die Ursprünge:
Die nordamerikanische Hippi-Bewegung um 1970 stellt die westliche konsum- und leistungsorientierte Gesellschaft mir ihren Werten, Denkformen und Institutionen in Frage. Auch in Europa ist der Fortschrittsglaube die Grundlage der Nachkriegszeit. Alles scheint machbar. Wohlstand breitet sich in fast allen Bevölkerungsschichten aus. Der anerkannte Mensch ist leistungsfähig und erfolgreich, jung und dynamisch.

Der Preis war der Verlust eindeutiger Sinnhierarchien, die dem Leben Halt geben und wachsender Egoismus, getarnt als Individualität. Doch bald wird man zunehmend auf die eigenen Lebensgrenzen aufmerksam. Kaufbare Güter sind in ausreichendem Maße vorhanden, doch Freundschaft, Zuwendung, Treue, Empfindsamkeit, Geborgenheit und Muße werden immer knapper.

Die Theorie In der „Wendezeit (nach dem gleichnamigen Bestseller von Fritjof Capra) weicht die bislang mechanische Weltsicht einem neuen Modell. An die Stelle hierarchischer Institutionen tritt das „Netzwerk, das ein Zusammenghörigkeitsgefühl in den unterschiedlichen Bereichen (Zellen, Personen, Gruppen, Nationen) ermöglicht. Sie sind auf gemeinsame Werte hingeordnet und beeinflussen sich gegenseitig.

Unter Rückgriff auf wissenschaftliche und außerwissenschaftliche Konzepte sucht die New Age Bewegung ein neues Paradigma (Weltbild) zu begründen, das der Ganzheit des Menschen und der Welt angemessen ist. Bewußtseinserweiterung gilt als Voraussetzung zur Erfahrung dieser Ganzheit. Praktisches Ziel ist die Transformation d.h. die radikale Umwandlung des einzelnen und der Welt zur Spiritualisierung der ganzen Menschheit.

Die Umwandlung der Gesellschaft umfaßt alle Bereiche des Lebens: • Politik (Dezentralisierung, Regierungen fördern Wachstum, Kreativität; Menschen sind Partner der Natur). • Wirtschaft (sinnvoller Konsum, Kooperation, Mensch als Maßstab). • Medizin (Fürsorge als Teil der Heilung, Körper und Geist sind eine Einheit). • Erziehung (Lernen wird gelernt; Offenheit für neue Konzepte; ganzheitliches Denken statt analytisches Denken, Erziehung für das Individuum). Ziel ist das Zusammenleben der Menschen in paradiesischer Harmonie untereinander und mit der Natur.

Infos zum New Age Aussteiger Roger Morneau im Interview mit Dan and Karen Houghton (Sohn: Danny Houghton) von 1982 (deutsch). A trip into the supernatural, by Hart Research Center, Cyril and Cynthia Grosse. Danke an Nature23Infokrieger und Charmedy1974.

VideoGold.de
VideoGold.de
VideoGold.de ist seit 2007 das erste freie Videoportal Deutschlands, welches frei zugängliche Videos in Form von Berichten, Dokumentationen, Diskussionen, Filmen, Interviews, Livestreams, Musik-Videos, Serien, Trailer, Video-Clips und Vorträge in einer Mediathek vereint.



3 Kommentare zu “Roger Morneau | New Age Aussteiger im Interview”

  1. Dieser Weg ist nicht leicht zugänglich. 2000 Jahre Geschichte
    des Christentums, das sich als exoterisches
    Heilsangebot (von außen her) präsentiert hat, haben
    das esoterische Wissen im Menschen fast eingemauert.
    Um diese Mauern zum Zerbrechen zu bringen, bedarf
    es verschiedener Energien und geistiger Kräfte. Der
    Mensch kann sich diese Kräfte holen durch Praktiken
    der Bewußtseinserweiterung, durch neue spirituelle
    Methoden. Auch der Kosmos selbst spendet im
    jetzigen Wassermannzeitalter mehr Energie, mehr
    Kräfte, als noch im vergangenen Fischzeitalter. Diese
    Energien kann sich der Mensch nutzbar machen, um zu
    seinem Inneren, zum esoterischen Wissen
    vorzudringen.
    Auch gewisse Ernährungsstile und Bekleidungsrituale
    können helfen, eine höhere Stufe esoterischer Erkenntnis
    zu erlangen.
    Weltbild
    Esoteriker haben ein pantheistisches bzw. monistisches
    Weltbild. D.h. wie in jedem Menschen in seinem
    Inneren sich Teile des Göttlichen finden, so ist das
    ganze Sein erfüllt von dieser göttlichen Substanz. Alle
    „göttlichen Teile zusammen ergeben den göttlichen
    Komsos (kein göttliches Du- wie in den monotheistischen
    Religionen). Gott wird als unpersönliche Kraft
    gedacht. Lautet das christliche Heilsangebot: „Du wirst
    in Ewigkeit bei Gott sein, so lautet das esoterische
    Heilsangebot: „Du wirst in Ewigkeit göttlich sein.
    Das geht aber nicht schon nach einem einzigen Leben,
    sondern dieses Selbsterlösungsangebot steht am Ende
    einer zahllosen Reihe von Wiedergeburten.

  2. ESOTERIK
    Unter esoterischem Wissen (griech.: esoterikos – innerlich,
    verborgen) versteht man jene Weisheit des
    Menschen, die sich in seinem Innern befindet (gleich
    einem „göttlichen Funken, einem „kosmischen Feuer
    oder „innerem Kern).
    Dieses esoterische Wissen um die Geheimnisse des
    Lebens der Menschheit kann aber nicht so sehr gelehrt
    oder gelernt als vielmehr erlebt und erfüllt werden. Es
    bedarf auch ganz bestimmter Einweihungsrituale um
    zu diesem „Wissen, das letztlich in jedem einzelnen
    verborgen ist, vorzudringen. Bis vor kurzem war der
    Zugang zu esoterischem Wissen nur „elitären
    Gruppen vorbehalten, im „Neuen Zeitalter soll dieses
    Wissen allen Menschen zugänglich gemacht werden.
    Bisherige Gruppen mit esoterischen Wissensinhalten
    sind z.B. die Theosophie, Anthroposophie,
    Rosenkreuzertum, Freimaurerei.
    Als Quellen gelten vor allem Lebenserfahrungen und
    Lebensweisheiten von Weltanschauungen, die es vor
    bzw. gleichzeitig neben dem jüdisch-christlichen
    Gottesglauben gab:
    • ägyptische Religionen (Ägyptisches Totenbuch,
    Tarot-Karten)
    • griechische Religion (heute z.B. Neue Akropolis)
    • indianische Weisheiten
    • Schamanen
    • Kelten
    • Druiden
    • magische Formen (okkulte Praktiken, Hexen- und
    Satanskulte)

  3. Angestrebt wird die dogmenfreie, erfahrungsbestimmte
    Welteinheitsreligion.
    Wichtige Begriffe des New Age
    Wassermann-Zeitalter: Das Weltenjahr wird eingeteilt
    in die Sternzeichen der Tierkreise; ein Weltenjahr
    umfaßt 25868 Jahre. Das Wassermannzeitalter ist
    gegenüber dem Zeitalter der Fische (gekennzeichnet
    von Uneinigkeit und Kampf) ein Zeitalter der
    Harmonie und des Verständnisses. (Vgl. Musical
    „Hair).
    Holismus: Ganzheitlichkeit d.h. die Menschen des
    neuen Zeitalters werden pragmatisch und visionär,
    rational und intuitiv zugleich sein. Es gibt keine
    Trennung mehr von Geist und Körper.
    Paradigmenwechsel: es kommen neue Wertvorstellungen
    und Überzeugungen in allen Wissenschaftsbereichen;
    ein ganzheitliches Bewußtsein komplexer
    Zusammenhänge wird das kartesianische-newtonsche
    Weltbild ablösen.
    Quellen
    • Okkultismus (magische Praktiken sollen Begegnung
    mit Geistern erzwingen)
    • Esoterik (Geheimlehre für einen Kreis Auserwählter;
    in der New-Age Bewegung als „Weg nach
    innen verstanden, der allen Interessierten zugänglich
    sein soll).
    • Gnosis (durch Erkenntnis soll der Eingeweihte sich
    aus dem Gefängnis des Leibes befreien und so seiner
    Göttlichkeit inne werden).
    • Astrologie (s.o.: Wassermannzeitalter)
    • Fernöstliche Religionen (Karma und Reinkarnation
    werden im positiven Sinn umgedeutet).
    Gemeinsame Merkmale der verschiedenen
    Strömungen des New Age
    • Gott wird als unpersönliche Kraft gedacht
    • Die Menschen werden im pantheistischen bzw.
    monistischen Sinne als Teile des Göttlichen
    gedacht
    • Die Welt ist nur eine Illusion, ein zeitweiliger
    Spielplatz des reinen Geistes. (Reinkarnation als
    Lösung im Hinblick auf den Tod).
    • Erlösung wird durch verschiedene Techniken und
    Rituale als Erleben der göttlichen Erleuchtung
    begriffen.
    • Das Böse ist identisch mit dem Zustand des Nicht –
    Erleuchtetseins.
    Kennzeichen der New Age Bewegung ist ein
    Synkretismus (=Verschmelzung verschiedener
    Religionen und Weltanschauungen)
    und ein Eklektizismus (Auswahl einzelner Elemente
    unterschiedlicher Religionen und Weltanschauungen
    nach eigenem Gutdünken).
    Einstellung der Kirche zu New Age
    Viele Anliegen der New Age Bewegung sind auch
    Anliegen des Christentums (Überwindung des rein
    zweckrationalen, technisch-instrumentalen Vernunftsverständnisses;
    neue Sicht der Schöpfung;
    Überwindung eines rein konsumorientierten,
    materialistischen Lebensstils; Hoffnung und
    Ermutigung für die Zukunft).

Schreibe einen Kommentar