re:publica 2011 – Zahi Alawi – Facebook Revolution

Die Aufstände in den arabischen Ländern finden kein Ende, mehr noch: sie mehren sich! Die Revolutionen gegen die alten Herrscher in diesen Ländern kamen jedoch nicht von heute auf morgen. Sie sind in den vergangenen Jahren heimlich gewachsen — im Internet. Vor allem die Revolutionen in Tunesien, Ägypten oder in Bahrain sind auf die rasante Verbreitung des World Wide Web in diesen Ländern zurückzuführen. Die steigende Internetnutzung ist einer der Gründe, warum es gerade in Tunesien und Ägypten zu den ersten Revolutionen im arabischen Raum kam. Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt — im Netz ist möglich, was dem Volk durch das Regime untersagt ist. Gerade in Ägypten gab es ab spätestens 2005 eine große Zahl an politischen Bloggern. Sie schafften ein Meinungsbild in der Gesellschaft und haben dazu beigetragen, die Revolution und den Sturz des Mubarak-Regimes vorzubereiten.

Warum ist das Internet für die Volksbewegung unverzichtbar? Und welche Rolle spielt der arabische TV-Sender Al Jazeera? Der Vortrag des arabischen Journalisten und Blog-Experten Zahi Alawi beleuchtet den Stellenwert des Internets für eine neue Demokratie in der arabischen Welt.

Erfahre mehr über die re:publica: http://re-publica.de

re-publica.de

re-publica.de

re:publica: Eine jährliche Konferenz über Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft in Berlin. / re:publica is Europe’s most exciting and Germany’s biggest conference when it comes to blogs, social media, and our society in the digital age.

Produktsortiment Uebersicht Leaderboard 728x90



  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz