Raspberry Pi: Backups erstellen

Loading+ Meine Liste

In diesem Video eine Möglichkeit einfach Images Ihres Raspberry Pi, zu Backupzwecken, zu erstellen.

http://sourceforge.net/projects/win32diskimager/

Auf vielfachen Wunsch verlinken wir nun auf die von uns in dem Video gezeigten Produkte.

Nur weil wir auf Amazon verlinken, heißt das nicht, dass es die verschiedenen Produkte nicht auch bei jedem anderen Online-Shop gibt. Da die Preise auch auf Amazon stark schwanken, ist es nicht möglich einfach auf das günstigste Produkt zu verweisen. Einfach mal aufrufen und danach Preise vergleichen.

http://astore.amazon.de/sempervideo-21?_encoding=UTF8&node=3

SemperVideo.de

SemperVideo.de

Auf unserer Website finden Sie viele Informationen, die “Bad Guys” negativ einsetzen könnten. “Good Guys” können sich mit diesen Informationen besser schützen. Die wichtige Frage ist also, ob die “Good Guys” sicherer sind, wenn wir diese Informationen nicht verbreiten.




    • Kommentare zum Video

      Benachrichtigung
      avatar
      5000
      Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
      hockeyforvillage
      Zuschauer

      Kleiner Tipp: Wenn man ein Image einer 32GB SD-Card macht, sollten auch
      32GB Speicher auf deiner Festplatte frei sein *g* Auch wenn man weiß, dass
      Raspbian nicht die volle Karte aus reizt…

      MultiMischer
      Zuschauer

      Kann ich nicht einfach den ganzen SD-Karten inhalt, von der SD-Karte, die
      im Pi ist, auf den PC kopieren, und im Falle des Falles, einfach die
      SD-Karte leeren und vom PC draufspielen? Also einfach nur “kopieren”?

      Orpheus
      Zuschauer

      Hallo,

      ich fühle mich gerade ein wenig wie der Volldepp vom Dienst wenn ich mir
      das so ansehe, denn hier sieht das alles sehr unkompliziert aus. Wenn ICH
      jedoch ein Image auslesen möchte tue ich mir ein wenig hart, denn Windows
      sieht lediglich die leere Partition auf der SD-Karte, nicht aber die mit
      dem Image. Dementsprechend kann der win32imager auch nur die eigentlich
      leere Partition auslesen was dann in einem ca. 50 MB großen Image
      resultiert. Auch ein Formatierungsversuch mit Diskpart endet nur darin,
      dass die freien 50 MB formatiert werden. Hab ich irgendwas verpeilt oder
      denk ich wieder mal zu kompliziert?

      Heinz Böttjer
      Zuschauer

      +4Nitan Ich musste auch erst tüffteln
      von *img nach sdcard:
      sudo dd if=/pfad/ist/individuell/2013-09-25-wheezy-raspbian.img of=/dev/sdf
      für den Backup einfach if (inputfile) und of (outputfile) vertauschen und
      den namen am besten anpassen.

      BitePod
      Zuschauer

      Seitdem ich ein Backup meiner SD-Karte gemacht habe lässt sich der PI nicht
      mehr booten. Habe nun versucht das Backup aufzuspielen, funktioniert nicht.
      Hab dann versucht die SD Karte zu formatieren. Mir wird angezeigt, das die
      SD Karte schreibgeschützt ist, der Regeler an der Seite zeigt aber nicht
      auf “lock”. Was nun?

      Booone008
      Zuschauer

      Schau dir mal ihren “SemperErratum”-Channel an, da machen die genau das :P
      Es kommt zwar nur sehr selten was, aber es gibt ihn immerhin ^^

      Natenjo
      Zuschauer

      mit dd geht das doch viel einfacher :O ….

      Maverick1703
      Zuschauer

      aber auf smartphones klappt das auch mit weniger RAM

      TheFreddy1404
      Zuschauer

      Jep, etwas grob erklärt habe ich es. Es sackt halt die Spannung ab und die
      Sicherung kann durchbrennen, die man meist aber nicht erneuern kann. Beim
      Elektron habe ich mich etwas geirrt, haste Recht. Die Ladung pro Elektron
      beträgt nämlich 1,602*10^(-19)C. Sorry!