Querdenker:innen & Verschwörungsanhänger:innen: Wie geht man mit ihnen um?

Wie geht man mit Querdenker:innen & Verschwörungsanhänger:innen um?

Bill Gates wolle den Menschen durch Impfungen Chips einpflanzen und Disney werbe heimlich für Pädophilie – solche Verschwörungsmythen finden seit Beginn der Pandemie zunehmend Anhänger und Anhängerinnen. Dazu gehören prominente Figuren wie Xavier Naidoo und Attila Hildmann. Aber auch auf Querdenken-Demonstrationen und in dutzenden von Telegram-Gruppen vernetzen sich Verschwörungsgläubige und verbreiten ihre Thesen weiter. Dabei wird nicht nur die Existenz von Corona angezweifelt, in vielen Fällen erstrecken sich die unbelegten Verschwörungsthesen auf das ganze System: Deutschland wird als geheime Diktatur wahrgenommen, Medien und Politiker:innen als die Feinde. Durch diese Unterteilung der Welt in Gut und Böse fördern Verschwörungsmythen erwiesenermaßen Extremismus, Antisemitismus und Gewaltbereitschaft unter ihren Anhänger:innen.
Reporterin Sophie Garbe will verstehen, wieso Menschen an Verschwörungsmythen geraten und ob ein Austausch mit ihnen sinnvoll ist. Dafür versucht sie, mit Querdenker:innen ins Gespräch zu kommen, verbringt einen Tag mit Alex, der an Verschwörungsmythen glaubt, und spricht mit Felix, der den Kontakt mit seiner Familie abgebrochen hat, weil sie Verschwörungserzählungen vertraut.
Wie können wir mit der Verbreitung von Verschwörungsmythen umgehen? Bringt es etwas, mit Verschwörungsgläubigen zu diskutieren? Und was passiert, wenn jemand in der eigenen Familie zum Querdenker wird?
————
Reporterin: Sophie Garbe
Kamera: Jan Menzner
Schnitt: Manuel Weingärtner
Recherche: Jan Menzner
————
Musik: Juicy Gay – Flache Erde // Kraftklub – Computer Love // Garbage – I Think I’m Paranoid // Black Rebel Motorcycle Club – Fire Walker // Casper – Morgellon // Phantogram – K.Y.S.A.
————
►Weiterführende Infos:
Deutschlandfunk: Wer marschiert da zusammen?
https://www.deutschlandfunk.de/corona-demonstrationen-wer-marschiert-da-zusammen.2897.de.html?dram:article_id=483465
Quarks: Darum verbreiten sich Verschwörungsmythen so leicht
https://www.quarks.de/gesellschaft/psychologie/darum-verbreiten-sich-verschwoerungsmythen-so-leicht/
Deutschlandfunk: “Das Böse in uns selbst”
https://www.deutschlandfunk.de/verschwoerungsmythen-das-boese-in-uns-selbst.886.de.html?dram:article_id=481711
SZ: Verfassungsschutz in Baden-Württemberg beobachtet “Querdenker”
https://www.sueddeutsche.de/politik/querdenker-verfassungsschutz-baden-wuerttemberg-1.5142007
Deutsche Welle: Sophie Scholl und Anne Frank: Was haben NS-Opfer mit Corona zu tun?
https://www.dw.com/de/sophie-scholl-und-anne-frank-was-haben-ns-opfer-mit-corona-zu-tun/a-55723380

Bundesregierung: Was tun, wenn Familie oder Freunde an Verschwörungsmythen glauben?
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/mythen-und-falschmeldungen/umgang-verschwoerungstheorien-1790886
Watson: Wie gehe ich mit Verschwörungstheoretikern um? Kriminalpsychologin erklärt
https://www.watson.de/leben/interview/608348173-diskutieren-bringt-nicht-viel-psychologin-zum-umgang-mit-verschwoerungsmythen
————
Du möchtest ein Thema vorschlagen? Schreib uns: kommentare@y-kollektiv.de
————
Wir sind das Y-Kollektiv – ein Netzwerk von jungen JournalistInnen. In unseren Web-Reportagen zeigen wir die Welt, wie wir sie erleben. Recherche machen wir transparent.
► Hier kannst Du uns ABONNIEREN: https://goo.gl/8yBDdh
► Y-ZWEI: https://www.youtube.com/results?search_query=y+zwei
► INSTAGRAM: https://www.instagram.com/y_kollektiv/?hl=deaudiothek
► FACEBOOK: https://www.facebook.com/YKollektiv/
► TWITTER: https://twitter.com/Y_Kollektiv
► SPOTIFY: https://spoti.fi/2L7CGNc
► Y-KOLLEKTIV PODCAST: https://www.ardaudiothek.de/y-kollektiv-der-podcast/83228286
————
► #ykollektiv gehört zu #funk:
YouTube: http://youtube.com/funkofficial
funk Web-App: http://go.funk.net
Facebook: https://www.facebook.com/funk/
Eine Produktion der sendefähig GmbH http://facebook.com/sendefaehig // http://sendefaehig.com

Y-Kollektiv
"Das Y-Kollektiv besteht aus jungen JournalistInnen. In unseren Reportagen zeigen wir die Welt, wie wir sie erleben. Recherche machen wir transparent. Wir mögen subjektive, menschliche Geschichten über die Themen unserer Zeit. Unsere Reportagen provozieren und erregen; sie sind nicht immer objektiv, aber immer ehrlich."