Positionen 16: Die Utopie leben – Kreislaufwirtschaft jetzt!

Positionen 16: Die Utopie leben – Kreislaufwirtschaft jetzt!

“Der Worte sind genug gewechselt, Laßt mich auch endlich Taten sehn! Indes ihr Komplimente drechselt, Kann etwas Nützliches geschehn.” Diese Zeilen stammen von Johann Wolfgang von Goethe und waren der Aufhänger hinter der Idee, die 16. Ausgabe von POSITIONEN in Grün einzuleuchten. Es geht, wie bei der Serie “Die Macher“, um Lösungen und damit um Methoden, mit denen schon heute konkrete Verbesserungen des Status quo erreicht werden können, denn wir gehen mit diesem Planeten um, als hätten wir einen zweiten im Kofferraum. Wir zerstören unsere Umwelt.

Damit der Homo sapiens sapiens eine Chance hat, auch das 22. Jahrhundert zu überleben, muss er aufhören, gegen die Natur zu wirtschaften. Entweder er orientiert sich an dem Prinzip der Schöpfung, die in geschlossenen Kreisläufen arbeitet, abfallfrei, oder er zerstört seine Lebensgrundlage und stirbt aus. Basta.

Die Gäste in Ausgabe #16 können von sich behaupten, in ihrem jeweiligen Bereich Pioniere zu sein. Abwarten und aufgeben kam und kommt für sie nicht in Frage. Sie betrachten jede Schwierigkeit, jedes Problem, das sich ihnen beruflich gestellt hat und stellt, als Herausforderung. Manche dieser Herausforderungen lassen sich im ersten Anlauf bewältigen, andere brauchen einen deutlich längeren Atem. Um beim Schwimmen gegen den Mainstream, die öffentliche Meinung oder die Zweifler durchzuhalten, haben alle Protagonisten ihre ganz persönlichen Rezepte entwickelt und perfektioniert.

Wie aber behält man den Kopf auch bei übelstem Seegang über Wasser? Woher nimmt man die Kraft und den Glauben, immer weiter zu kämpfen? Vier unterschiedliche Biografien, vier unterschiedliche Branchen, aber ein gemeinsamer Nenner. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Solarpionier Josef Jenni, Wohnwagon-Designer Christian Frantal, Schuhfabrikant Heini Staudinger und Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl leben die Utopie. Sie setzen Kreislaufwirtschaft um. Heute.

Inhaltsübersicht:
0:05:37 Josef Jenni – ganzjährig solarbeheizte Häuser
0:11:33 Christian Frantal – Wohnwagons inmitten der Natur
0:15:33 Heini Staudinger – Schuhe aus Österreich
0:20:17 Wolf-Dieter Storl – Leben von und mit der Natur
0:34:08 Der Mensch und die Natur – wie lange geht das gut?
0:40:53 Das Geldsystem ist ohne Banken möglich
1:03:24 Erst wird es schlimmer, bevor es besser werden kann
1:20:47 Grüne Revolution?
1:39:35 Klimaveränderungen von Menschenhand
1:46:09 Wie Feindbilder auflösen?
1:59:02 Die Utopie auf die Straße bringen – was ist konkret zu tun?
2:11:13 Lernen von fast vergessenen, alten Völkern
2:26:01 Ziele, Wünsche und Perspektiven der Gäste

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

Dir gefällt unser Programm? Informationen
zu Unterstützungsmöglichkeiten findest du hier:
https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.
BitCoin-Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK
Positionen 16: Die Utopie leben – Kreislaufwirtschaft jetzt!

Video-Bewertung
KenFM.de
KenFM.de
KenFM ist ein freies Presseportal, eine Nachrichtenplattform, die bewusst das Internet als einziges Verbreitungsmedium nutzt, um das klassische Sendegebiet eines UKW Radios auf den ganzen deutschsprachigen Raum auszudehnen. Darüber hinaus agiert KenFM zunehmend im internationalen Rahmen: Unsere Beiträge werden bereits in verschiedene Sprachen übersetzt, englischsprachige Interviews finden in der Rubrik „KenFM-International“ ihren Platz. KenFM ist userfinanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung der Community angewiesen. Wir verstehen KenFM daher auch nicht als unser Portal, sondern als das all derer, die uns mit ihrem Geld den Auftrag gegeben haben, im Dreck zu wühlen, die Spreu vom Weizen zu trennen. Nicht embeddeter Journalismus aus Berlin. Finanziert durch den User! https://kenfm.de/unterstutze-kenfm