Polizeigewalt im Wendland | Einsatzkräfte verlieren die Nerven

Dieses Video von SiegelTV zeigt den Polizeieinsatz bei Leitstade im Wendland, anlässlich des CASTOR-Transports nach Gorleben. Der massive Tränengas – und Schlagstockeinsatz wird hier dokumentiert!

Castor-Transport: Elf Stunden Verspätung bis Lüneburg: Stop and go durchs Wendland: Der Castor-Transport nach Gorleben wird immer wieder durch Blockaden von Atomkraftgeger aufgehalten. Inzwischen fährt der Sonderzug einer elfstündigen Verspätung hinterher.

Erst am späten Nachmittag erreichte der Atommüll Lüneburg in Niedersachsen. Von hier aus geht es über die sogenannte Wendlandbahn weiter nach Dannenberg. Das ist eine eingleisige Strecke, die oft durch unwegsames Gelände führt, und von der Polizei nur schwer zu überwachen ist.

Der von der Polizei malträtierte und blutende Aktivist, hat für diese Aufnahme sein ok gegeben. Mehrere tausend Menschen besetzten am 7. Nov. 2010, ab ca. 11.00 Uhr, bis zum Abend den Schienenstrang bei Harlingen, im Wendland. Der Castor Transport hatte um 18.00 Uhr durch vielfältige Blockaden schon über 11 Stunden Verspätung. Mehr auch auf der Webseite: http://linksunten.indymedia.org/de/node/27039

Länger als das Fernsehen anwensend war hilt der Frieden leider nicht.




4 Kommentare zu “Polizeigewalt im Wendland | Einsatzkräfte verlieren die Nerven”

  1. @3

    Sry die haben jegliche beleidigung auch reglich verdient. das hat mit volk schützen nichts mehr zu tun. blind befehlen gehorchen solche opfer, die sollen alle mal fein auf ihren uniformen ihre namen und anschrift stehen haben mal gucken wie laut sie dann noch sind

  2. Die Polizisten machen Ihren Job, die werden keine Arbeitsverweigerung wegen ein paar unterbelichteten Demonstranten die schwachsinnige Parolen wie Fußballfans gröhlen begehen. Wenn solche Leute wirklich etwas erreichen wollen, dann sollen Sie zu den richtigen Leuten gehen und denen Dampf machen. Aber auf solchen Ausschreitungen treffen Sie höchstens auf Leute die im Grunde garkeine andere Wahl haben als das zu tun was man Ihnen sagt. Und ganz ehrlich, ich habe von Stuttgart 21 Demonstrationen so einige demonstrante Spinner gesehen die Polizisten so angefahren und beleidigt haben, dass vllt. sogar ich als privatperson demjenigen eine gezimmert hätte, was die Polizisten in diesen Fällen aber garnicht taten!

  3. Man hat mir erzählt in den schwarzen “Polizeianzügen” stecken keine ausgebildeten Polizisten. Das sind Gewalttäter aus dem Knast und Patienzten aus Geschlossenen Anstalten, man hat ihnen extra zu wennig Beruhigungsmittel gegeben, dann in Polizeianzüge gesteckt und dementsprechend sind sie auch aufgedreht.
    Ist doch klar das sie sich so verhalten und kräftig auf die Köppe hauen.

Schreibe einen Kommentar