Platon: Der Staat – Drittes Buch 386 – antiker Faschismus und die Zensur als Erziehungsmodell

Platon und Sokrates gelten als die Begründer der modernen Philosophie. In “Der Staat” wird über den Aufbau eines perfekten Faschismus gesprochen. “Der Staat” ist ein anderer Begriff für “Der Markt” – deshalb ist Platon besonders bei den Neoliberalen und Libertären so beliegt.

Sokrates findet sogar eine rationale Erklärung, warum ein Mensch nicht mehr von einem Arzt behandelt werden sollte – nämlich, wenn er nicht mehr nützlich für “den Staat” bzw. den Markt ist.

Der platonische Staat ging nicht im antiken Griechenland unter, weil er falsch umgesetzt wurde, sondern weil Sokrates und Platon falsch lagen. Es wird Zeit, dass man diese Schriften nicht mehr als Weisheit ansieht, sondern als menschenverachtendes Geschmier von Menschenhassern.

In den späteren Folgen werden Sie mehr über das sogenannte “Menschenzuchtprogramm” des großen antiken Philosophen lernen.
Der Staat
Sokrates • Glaukon • Polemarchos • Thrasymachos • Adeimantos • Kephalos
Sokrates erzählt
Drittes Buch

Autor: Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher
Erstaus: 1817-26
Verlag: Akademie Verlag
Titel: Platons Werke. Dritter Teil. Der Staat

Hörbuch, Platon der Staat Hörbuch, Platon Hörbuch, Der Staat Hörbuch,

1:36:40 – Erzmenschen Goldmenschen Höhlenbeispiel Platon

Politprofiler

Politprofiler

Ich bin nur ein Mensch, der sich bemüht alles frei von Religionen, Ideologien, Weltanschauungslehren, festgeschriebenen Werten und parteilichen Grundeinstellungen zu sehen. Sie verfälschen die Wahrnehmung der Realität. Ich werde keiner Schablone entsprechen, egal welche man für mich bereithält.




  • Kommentare zum Video

    Benachrichtigung
    avatar
    5000
    wpDiscuz